Beiträge

Wie man sich seinen Content zieht – und damit die Besucher auf die Site

,

Es ist eine spannende Revolution, die Google angestoßen hat: wer Besucher auf seine Seite bringen will, der muss Inhalte anbieten. Vorbei sind die Zeiten, wo Schlagworte zählen (in der Überschrift, den Unterüberschriften, Metatags…) oder die Zahl der verlinkenden Seiten (Presseschleuder gefällig?) Sondern interessante, relevante Texte, Bilder, Videos und Töne. Also genau das Zeug, was man eben nicht billig und schnell herkriegt. Was kann der Betreiber eines Online-Shops also tun, wenn er Kunden will? Sechs unangenehme Wahrheiten: Weiterlesen

Bericht von der vibLounge zum Thema Social Media

, , ,

Für unsere vibLounge, die Ende März stattfand, haben wir uns ein wirklich exotisches Thema ausgeguckt: „Social Media – Content, Technik und Kanäle. Was geht, was wirkt?“

Im Ernst, man sollte meinen, das Thema ist inzwischen so ausgeleiert, dass es kaum mehr irgendwas Spannendes zu sagen gibt und keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervor lockt. Wahr ist das Gegenteil. Beweise und Belege für diese Behauptung gibt es auf Schritt und Tritt. Zum Beispiel sind die Download-Raten der vibrio-Präsentationen zum Thema Social Media traumhaft. Knapp 300 mal wurde etwa der Vortrag von Michael Kausch für die vibLounge auf Slideshare bereits aufgerufen – binnen 14 Tagen, ein Vortrag zum Thema Lead Generierung durch Social Media, gehalten vor 60 Münchner Unternehmern fand in Slidesahre bereits knapp 1.400 Interessenten.

Weiterlesen

Google Ranking Faktoren 2012: Nichts ist wichtiger als Facebook – außer Google+?

, ,

Searchmetrics hat die Google-Ranking-Faktoren 2012 für Deutschland vorgelegt. Demzufolge gibt es nichts wichtigeres, als gute Facebook-Werte, um bei Google gut gefunden zu werden:

Hierfür wurden von den Studienmachern „10.000 ausgewählte Top-Keywords, 300.000 Webseiten und mehrere Millionen Backlinks, Shares und Tweets ausgewertet, um auf einer breiten Datenbasis zu zeigen, was in den Google-SERPs funktioniert – und was nicht.“

Neben guten Facebook-Werten spielen nach wie vor Links eine sehr wichtige Rolle. Die Bedeutung von Google+ bleibt einstweilen offen: für eine signifikante ZUordnung von Google+-Werten zu Google-Search-Ergebnissen sei das Google-eigene Netzwerk noch zu klein.

Weiterlesen

Hollhollhollhollhollhollhollhollhollhollhollhollhollhollhohohohoho

Manchmal können Suchmaschinenpäpste ebenso charmant wie lästig sein. Mein guter Freund Alexander Holl, den ich nun wirklich seit vielen Jahren als einen der ganz wenigen, die wirklich Ahnung vom Suchmaschinenmarketing, von SEO, Linkbuilding und dem ganzen Kram haben, schätze, fragt eben an, ob wir denn nicht mal wieder einen Link von der dampfLog auf seine wunderbare 121Watt setzen könnten …

Können wir. Und ganz ohne Grund und Anlass. Wenn ich am Freitag allen möglichen Leuten #ff’e, dann kann ich heute ebenso gut den Suchmaschinenpapst linken. Und zwar ganz oft. Und zwar ganz bildstark. Denn wenn wir schon grad keinen passenden Content haben, dann machen wir wenigstens ein Bild. So machen wir das in der PR:

alexander_holl_01 alexander_holl_02alexander_holl_03

alexander_holl_04alexander_holl_05alexander_holl_06

alexander_holl_07alexander_holl_08alexander_holl_09

Neun Links auf einen Streich mach ich nur, weil ich Alexander und 121Watt wirklich schätze und empfehle. Trotzdem kosten die Dich, mein lieber Suchmaschinenpapst, nächstens einen Googlehupf und ein Eierlikörchen Zwinkerndes Smiley

Suchmaschinenoptimierte Pressetexte: Der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht der Schnur

,

google doodle

Ein Google Doodle

Pressetexte schreiben können alle PR-Schaffenden, aber „suchmaschinenoptimierte Pressetexte“, ja, damit lässt sich manchmal noch Eindruck schinden. Das Interesse an Tipps zu dem Thema ist hoch, zuletzt hat der Clippingdienst Cision ein Papier zu dem Thema vorgelegt.

Der entscheidende Punkt, der für Google optimiertes Schreiben von Pressemitteilungen vom klassischen Vorgehen unterscheidet, ist m.E. der Umgang mit Keywords:

Weiterlesen

"Social Signals" für die Suchmaschinen

, , ,

smx-muenchen

Es war eine illustre Runde beim ersten Panel auf der Search Marketing Expo in München am vergangenen Dienstag. Unter dem Titel "Das neue Suchuniversum: Google, Microsoft, Facebook, Apple & Co." trafen sich Rand Fishkin von SEOmoz, Stefan Weitz von Bing (Microsoft), Niels Dörje von Tandler.Doerje Partner und Maile Ohye von Google Inc. Und um eines vorweg zu nehmen: Apple & Co. kamen nicht vor. Denn soziale Netzwerke und eigentlich Facebook alleine boten genug Stoff zur Diskussion. Im Vergleich zur Bedeutung sozialer Faktoren im Netz bleibt die mobile Nutzung der Suche vergleichsweise irrelevant.

Maile Ohye von Google hatte die leichteste Rolle. Sie konnte es sich leisten, sich weitestgehend aus der Diskussion mit dem Grundtenor "Wie komme ich nur auf Platz 1 der Suchergebnisse?" herauszuhalten. Stattdessen wiegelte sie im Sinne des Suchmaschinenprimus ab und appellierte an das Publikum "einfach das zu tun, was für Ihre Website und für Ihre Nutzer wichtig und gut ist".

Weiterlesen