vibrio und HubSpot auf der DiMarEx 2019

, , , , ,
dimarex

Mit dem Thema HubSpot und Inbound Marketing wird vibrio vom 18.November 2019 bis zum 21. Dezember 2019 erstmals als Aussteller auf der DiMarEx, der führenden virtuellen Messe für Marketing-Entscheider, vertreten sein.

Der Veranstalter erwartet rund 4.000 Fachbesucher auf dem virtuellen Messegelände und auf dem Online-Kongress. In der Halle haben Aussteller wie LinkedIn, Leap und eben auch vibrio ihre virtuellen Messestände aufgebaut und bieten den virtuellen Flaneuren Videos, aktuelle Informationen zum Download und die Möglichkeit zum Echtzeit-Chat.

dimarex vibrio stand

Bei uns können Sie zum Beispiel Anwendungsszenarien zum Inbound Marketing oder eine Schnelleinführung zum Inbound Marketing mit HubSpot herunterladen oder sich in zwei kurzen Video-Präsentationen mit den Grundzügen des Inbound Marketing vertraut machen. Besucher können während der ersten Messewoche spontan mit uns in Kontakt treten und sich im Live-Chat über HubSpot informieren.

Besuchen Sie unseren virtuellen Messestand auf der DiMarex

Am Donnerstag, den 21. November bestand auch die Möglichkeit sich live in einen Vortrag von vibrio-Chef Michael Kausch einzuwählen und mit ihm über Inbound Marketing und HubSpot zu diskutieren. Inzwischen ist dieser Vortrag auch online dokumentiert:

Die Themen auf der DiMarEx sind vielfältig: alle aktuellen Trendthemen sind vertreten: von aktuellen Trends im Email Marketing über Digital Advertising bis hin zu KI im Marketing. Wir konzentrieren uns auf Inbound Marketing. Und das aus gutem Grund. Gerade in den letzten Monaten haben wir erlebt, dass die Nachfrage nach vertriebsorientierter Unternehmenskommunikation massiv zunimmt:

Während die Konjunktur schlapp macht, geraten Vertrieb und Marketing zunehmend unter Druck. Unternehmen ringen um neue Leads, um zusätzliche Umsatzchancen. Dabei versprechen herkömmliche Vertriebsstrategien und aggressive Outbound-Strategien kaum noch Erfolg: Potentielle Kunden weichen klassischen Werbestrategien zunehmen aus: Mailings werden nicht mehr geöffnet, Adblocker werden eingerichtet, klassische Werbung funktioniert nicht mehr.

Inbound Marketing funktioniert anders, eher wie ein Schaufenster. Dabei bilden Website, Corporate Blog, soziale Medien und andere Online-Angebote das Schaufenster. In ihnen bieten wir Content-Angebote, die für unsere Zielgruppen interessant sein müssen, um Aufmerksamkeit zu generieren. Nur nützliche Inhalte wecken Interesse zum „Ladenbesuch“, also zum Abruf weiterer Informationsangebote.

Weiteren Content – White Paper, Anwender-Berichte, Hintergrundartikel – bieten wir gegen Registrierung, also gegen das Hinterlassen von persönlichen Daten an. Im Laufe unserer Kundenkommunikation sammeln wir wertvolle Informationen über die Interessen und die Bedürfnisse unserer Besucher und optimieren laufend unsere Angebote für diese „Leads“. Wir sammeln Informationen und Erfahrungen und verbessern unsere Services. Wir machen aus Leads zufriedene Kunden und aus Kunden begeisterte Markenbotschafter, also „Influencer“.

Hierzu erstellen wir Inhalte – kostenlos und barrierefrei, aber auch „behind the wall“ gegen Registrierung. Wir definieren, wer wann auf Grund welcher Aktionen und Klicks auf unserer Website welche Informationen angeboten bekommt. Inbound Marketing ist also eine Kombination aus Content Marketing, CRM und einem Regelwerk für die Kundenkommunikation. Im Inbound Marketing verschränken wir Marketing und Vertrieb, Marketing Automation und Performance Marketing.

HubSpot Inbound Methodik

Die Inbound Methodik: vom Fremden zum Influencer, vom Besucher zum Markenbotschafter.

HubSpot ist kein Tool, sondern eine Strategie

Deshalb ist HubSpot nicht einfach ein Tool, sondern eine Strategie. Als Tool bietet es im Kern das Regelwerk für die Automation der Kundenkommunikation. Ob auch CMS, CRM und Social Media Publishing über die in HubSpot integrierten Module realisiert werden oder über bereits im Einsatz befindliche andere Werkzeuge, das entscheidet das Unternehmen in Abhängigkeit von seiner Marketing-Infrastruktur. HubSpot ist ein offener Standard und passt sich unterschiedlichen Anforderungen völlig flexibel an – vom kleinen mittelständischen Unternehmen bis zum internationalen Konzern. Für mehr als 60 unterschiediche Programme bestehen bereits „ab Werk“ fix und fertige Konnektoren. Für andere Programme lassen sich Datenbrücken jederzeit bauen.

Klar ist damit aber auch: HubSpot und Inbound Marketing versprechen nicht das „schnelle Geld in der Krise“. Es geht um eine nachhaltige Strategie. Und Inbound Marketing erfordert ein nachhaltiges Umdenken in den Unternehmen, eine nachhaltige Neuausrichtung von Marketing und Vertrieb. Wer hierzu nicht bereit ist, der wird scheitern – mit und ohne HubSpot! vibrio hilft gerne beim Umdenken. Die Veränderungsbereitschaft aber muss vorhanden sein. Die DiMarEx ist eine schöne Plattform, um darüber zu reden. Besuchen Sie uns doch einfach auf der DiMarEx. Die Ausstellung ist noch bis Weihnachten 2019 geöffnet.

[avia_codeblock_placeholder uid="0"]
[avia_codeblock_placeholder uid="1"]
[avia_codeblock_placeholder uid="2"]
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.