Messeaussteller vernachlässigen PR-Arbeit und Social Media Marketing

, ,

auma messetrends 2011

Laut einer aktuellen Umfrage, die TNS Emnid im Auftrag des Ausstellungs- und Messe-Ausschusses der
Deutschen Wirtschaft – AUMA – unter deutschen B2B-Messeausstellern durchgeführt hat, nutzen nur 56 Prozent auch PR im Rahmen ihres Marketing-Mix. Besonders schlimm: das sind noch einmal vier Prozent weniger, als bei der Vorjahresumfrage. Da tröstet es nicht, dass Social Media Marketing auf noch weniger Interesse stößt: Nur “18% der Konsumgüteraussteller und 15% der Invesitionsgüteraussteller sind auf Xing, Facebook oder Twitter unterwegs”.

Dabei spielt eine gute PR für einen erfolgreichen Messeauftritt eine hervorragende Rolle: von der Ankündigung der Messebeteiligung in allgemeinen und Fachmedien für die Besucherakquisition, über die Einladung von Journalisten auf den Stand bis zur Messenachbereitung. Zahlreiche Umfragen zeigen, dass Messebesucher ihre Besuchsplanung vor allen Dingen auf der Basis von Ausstellereinladungen PLUS den Messevorberichten in Fachmedien vornehmen. Wer also neben seinen Bestandskunden auch Neukunden mit seinem Messeauftritt erreichen will, der ist auf die unabhängigen Medien angewiesen.

Dabei kann innovative PR – wenn sie rechtzeitig in die Messeplanung integriert wird – über ein sinnvolles Themenmanagement erhebliche Kommunikationspotentiale erschließen. Aufmerksamkeitsstarke Events auf Messen können dazu führen, dass der Aussteller unmittelbar in die Öffentlichkeitsarbeit des Messeveranstalters aufgenommen, bildorientierte Aktionen führen oftmals zu Berichten auch in hoch- und höchstauflagigen Medien. Einige Beispiel führen wir bei vibrio auf unserer Referenzdatenbank an, z.B. Microsoft und Novell. Aber auch mit kleineren Unternehmen wie Cybermedia oder E2E haben wir es immer wieder in die offizielle Messezeitung der CeBIT, große Tageszeitungen oder Fachmedien “geschafft”.

Nicht zuletzt ist die Messe auch ein hervorragendes Umfeld um in Kontakt mit den neuen Meinungsmachern in den sozialen Medien zu kommen – vorausgesetzt die Messeveranstalter sprechen diese Zielgruppe in geeigneter Form an. Eine CeBIT, eine Photokina, aber auch eine Medica und eine electronica und sicherlich künftig die IT & Business sind wichtige Treffpunkt für zahlreiche einflussreiche Blogger, Forenbetreiber und Twitterati. Ein modernes Messemarketing nimmt diese Zielgruppen ernst und sucht auch auf Messen den direkten Kontakt vor, auf und nach einer Messe. Dass so viele B2B-Unternehmen auf diese Chancen verzichten, ist beklagenswert.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] This post was mentioned on Twitter by conosco, Michael Kausch. Michael Kausch said: AUMA-Messetrend 2011: Messeaussteller vernachlässigen PR-Arbeit und Social Media Marketing: https://bit.ly/hUb6h2 […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.