Mehrsprachige Firmenprofile auf LinkedIn

, ,

Mein Vater war Elektriker. Und wir hatten zuhause immer die abenteuerlichsten Elektroinstallationen. Aber so ist das ja wohl immer: beim Psychologen herrscht zuhause der Wahnsinn, Lehrerskinder sind grundsätzlich ungezogen und nirgends geht es ungerechter zu, als in der Familie des Richters. Und wie ist das bei Kommunikationsagenturen? Richtig: genau so!

Was ich meinem Kunden tu, mut ich mir nicht selber zu!

Na ja, eigentlich ist das nur die halbe Wahrheit. Meistens ist es eher so, dass ich Dinge, die ich meinen Kunden empfehle, bei mir selbst erst dann umsetze, wenn ich das für meine Kunden schon lange erledigt habe. Wir haben Social Media Guidelines bei Kunden diskutiert und entwickelt, ehe wir uns selbst welche gegeben haben. Und für unsere Kunden tun wir schon lange Dinge, die bei vibrio selbst noch im Argen liegen. Deshalb habe ich mir nun vorgenommen, dass ich, immer wenn ich meinen Kunden Gutes tue, das dann auch SOFORT bei vibrio anwende. Heute ging es damit los:

Einer meiner Kunden hat mich gebeten sein LinkedIn Unternehmensprofil mehrsprachig anzulegen. Und deshalb gibt es das vibrio-Profil auf LinkedIn seit heute endlich neben der deutschen Version auch in Englisch. Dazu nutze ich ein Feature, das LinkedIn noch gar nicht lange anbietet:

Jedes Unternehmensprofil lässt sich in mehr als 40 Sprachen anlegen. Der Leser bekommt dann automatisch die Version angezeigt, die seiner Sprachvorauswahl entspricht: unsere amerikanischen Kunden finden also automatisch das englische Profil, unsere österreichischen das deutschsprachige. [Anmerkung: Ja liebe Ösis: leider sieht die Sprachauswahl nur „deutsch“ vor. Immobilienmakler müssen also auf die so wunderbare austrophile Übersetzung in den „Realitätenhändler vorerst verzichten].

Anlegen können Sie solch mehrsprachige Profil ganz einfach:

Zuerst wechseln Sie in den Admin-Bereich Ihrer Unternehmensseite:

 

Nun wählen Sie oben einfach aus einer breiten Auswahl die gewünschte Sprache aus, zum Beispiel „Englisch“:

Nun müssen Sie nur noch den englischen Text unten ins Redaktionsfenster für das Firmenprofil eingeben:

Auf „Veröffentlichen“ klicken und schon erscheint, so Sie wie ich weder Hindi noch Englisch als Standardsprache eingegeben haben, bei normaler Anwahl Ihres Unternehmensprofils der deutsche Text, bei Anwahl dieser Adresse

https://www.linkedin.com/company/UNTERNEHMENSNAME?_l=en

aber das englische Profil.  Diesen Link können Sie dann z.B. auch für eine Verlinkung von Ihrer englisches Website verwenden.

Übrigens: Überlegen Sie sich gut, ob Sie wirklich eine 1:1-Übersetzung anlegen wollen. Vielleicht macht es ja Sinn Ihren amerikanischen Geschäftsfreunden ganz andere Referenzen anzugeben, als Ihren deutschen. Vielleicht wollen Sie sich gegenüber Asiaten anders profilieren, als gegenüber Franzosen. Leider lassen sich bislang nur Profile lokalisieren, nicht aber so wichtige Rubriken wie „Spezialgebiete“. Es wäre wünschenswert, wenn LinkedIn dies noch ändern würde.

Noch ein letzter Tipp: In einem anderen Beitrag hier auf dem Blog der Agentur vibrio zeige ich Ihnen, wie Sie aus Ihrer LinkedIn-Unternehmensseite heraus auch mit einem kleinen Trick LinkedIn-Beiträge liken, kommentieren und teilen können.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] richtigen Bildes bis zum erfolgsorientierten Ausfüllen aller Profilfelder. Bei LinkedIn kommt die Nutzung mehrsprachiger Profile und aussagekräftiger Unternehmensprofile hinzu. Die Zeiten deutscher XING-Profile für deutsche […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.