10 gute Vorsätze für mein und Ihr Marketing in 2013

, ,

Die ersten Tage im neuen Jahr sind ja bekanntermaßen die Zeit, in der man sich für die Zukunft gute Vorsätze macht. Nachdem das mit dem „Rauchen abgewöhnen“, „Abnehmen“ und „Mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens“ ja ohnehin nie klappt, könnten Sie es doch einmal mit guten Vorsätzen für Ihr Marketing versuchen. Ich hätte da ein paar Vorschläge:

1. Ich werde mehr in Bildern denken und diese Bilder in den sozialen Kanälen nutzen

Auf Facebook generieren Bilder rund 50 Prozent mehr „Likes“, als Texte. Und Bilder funktionieren nicht nur auf Facebook. Bilder kommunizieren einfach mehr Informationen auf engerem Raum als Text. Sie erlauben Interpretationen und erleichtern damit den Zugang zur Information für unterschiedliche Zielgruppen. Sie sind besser merkbar. Und nicht zuletzt transportieren sie mehr Emotionen.

2. Ich werde mindestens zwei Videos pro Quartal auf YouTube veröffentlichen

Videos transportieren Emotionen und vermitteln Authentizität. Der nächste Anwenderbericht, die nächste Case und Success Story werde ich deshalb als Video veröffentlichen. YouTube ist ja nicht nur für SEO relevant, sondern hat auch das Potential ein starkes Sales Tool zu werden.

3. Ich werde dafür sorgen, dass auf unserem Corporate Blog wenigstens zwei Beiträge pro Woche erscheinen

Unternehmen, die sechs bis achtmal pro Monat einen Beitrag auf ihrem Blog veröffentlichen generieren über ihren Blog mehr als doppelt so viele Leads, wie Firmen, die nur zwei mal pro Monat ein Posting veröffentlichen. Das sagt jedenfalls der  HubSpot’s 2012 Marketing Benchmarketing Report. Also soll das Blogging aktiviert werden.

4. Inhalte streuen und Wissen freigiebig verteilen

Jedes Unternehmen ist eine lernende Einheit. Und in Zeiten sozialer Kommunikation muss Erlerntes frei verteilt werden. Nicht mehr unser Wissen schafft Alleinstellung im Wettbewerb, sondern unsere Kompetenz, unsere Fähigkeit dieses Wissen für unsere Kunden anzuwenden. Deshalb schadet es nicht, wenn wir unser Wissen freigiebig und kostenlos auf sozialen Medien publizieren. Wir werden unser Publishing auf SlideShare und YouTube, auf unserer Website und unserem Blog, auf Xing und LinkedIn im neuen Jahr nochmals intensivieren.

5. Ich werde unser E-Mail-Marketing kontrolliert verbessern

Kein Marketing-Tool lässt sich besser optimieren und kontrollieren, als E-Mail-Marketing. Wir nutzen den AGNITAS EMM und im kommenden Jahr werden wir die Wirkung unterschiedlicher Gestaltungsmerkmale und Inhalte in zielgruppenspezifischen A-B-Test mit Kontrollgruppen ausführlich testen und unseren Newsletter laufend optimieren.

6. Unsere Website muss mobil werden

Im vergangenen Jahr haben wir eine neue Website gelauncht, die sehr gut angenommen wird. Die Zahl der Zugriffe hat sich vervielfacht, die Inhalte stimmen, das Design gefällt. Aber die Site ist noch nicht für mobile Zugriffe optimiert.  Das trifft aber auf die meisten aktuellen Websites zu und es ist höchste Zeit das zu ändern. Nicht nur bei uns!

7. Unsere Website soll optimiert werden im Hinblick auf Konversionsraten

SEO hört nicht bei einer suchmaschinenfreundlichen Gestaltung und guten Inhalten auf. Es geht um Konversion. Es geht darum, dass aus Besuchern Freunde und Kunden werden. Dies kann nur mit einer guten SEO-Beratung und einem professionellen Website Audit gelingen. Wir vertrauen dabei u. a. auf die Kompetenz von Alexander Holl von 121WATT. Mit ihm werden wir unsere SEO-Kompetenz im neuen Jahr weiter ausbauen.

8. Wir werden themenspezifische Landing Pages etablieren und optimieren

PR ist Storytelling. Und Stories haben wir viele: von der Krisenkommunikation und Reputationsmanagement bis zur Bild- und Markenkommunikation. Für die wichtigsten Themen werden wir Landing Pages bauen und in Kampagnen einsetzen. Angefangen haben wir schon damit. Unser E-Mail-Marketing ist ein hervorragendes Tool, um den Erfolg der Landing Pages zu messen.

9. Keine Marketing-Aktion ohne klare Zielvorgabe und Erfolgsmessung

Eigentlich machen wir das schon: jede Marketing-Kampagne, jede Einzelaktion wird mit einem klaren Ziel unterlegt und die Zielerreichung wird durch geeignete Messmethoden überprüft. Aber unsere Methodik werden wir im kommenden Jahr weiterentwickeln und neue Tools testen. Und über neue Tools will ich weiterhin auf unserem Blog berichten (Beispiel).

10. Gutes Marketing in lernenden Teams besser machen

Gutes Marketing entsteht nicht in genialen Köpfen. Gutes Marketing entsteht in Teams, in denen offen kommuniziert wird. Die Verbesserung des „Teaming“ ist der wichtigste Schritt für eine Optimierung des Marketing-Erfolgs. Wir werden deshalb alles dafür tun, aus funktionierenden Teams „lernende Einheiten“ zu machen: mit einem klaren Programm, klaren Zielen und regelmäßigen Bestandsaufnahmen. Im Zeitalter sozialer Medien gilt erst recht, dass jeder Mitarbeiter für das eigene Unternehmen ein Pressesprecher und Werbe-Experte ist. Ich will den internen Einsatz sozialer Medien weiter ausbauen.

Mal sehen wie weit ich mit diesen Vorsätzen im neuen Jahr kommen werde. Vielleicht wären diese Vorsätze aber ja auch etwas für SIE? Dann lassen Sie mich an Ihren Fortschritten teilhaben. Bilden wir 2013 eine „lernende Einheit“ 😉

3 Kommentare
  1. Tim Cole
    Tim Cole says:

    Ich muss meistens nur einmal ein schlechtes Gewissen haben, weil ich meinen Neuahrsvorsatz vergessen habe. Du wirst am Ende wahrscheinlich gleich zehnmal Asche über dein Haupt streuen müssen…

  2. Michael Kausch
    Michael Kausch says:

    @ Tim Cole: Solange es Zigarrenasche ist … Nein, im Ernst: ich bin guter Dinge: beruflich ist das mit den Zielen erheblich einfacher, als privat. Bin halt doch als Franke ein alter protestantischer Arbeitsethiker 😉

  3. Simon Meier
    Simon Meier says:

    Sie haben den wichtigsten Vorsatz vergessen: Ich werde im nächsten jahr auf dämliche & redundante Anglizismen verzichten, die kein S…… versteht und außerhalb der Marketingbranche aber auch wirklich niemanden interessieren…

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.