10 gute Gründe, warum Blogs besser sind als Facebook

, , ,

Frisch aus dem Urlaub zurückgekehrt läuft die Post – und damit meine ich neben den E-Mails auch die Twitter-, Xing- und Facebook-Körbchen – über mit Meldungen zum heutigen Facebook Börsengang. Und in meinem Urlaub habe ich auch erfahren, dass Facebook noch immer einen Bedeutungszuwachs vorweisen kann: meine Bilder und Einträge aus dem Urlaub haben auf Facebook doch den ein oder anderen interessiert – auf Twitter aber blieb die Reaktion auf meine israelisch-palästinensischen Erfahrungen deutlich hinter früheren Island- und Türkei-Tweets zurück. Verdrängt Facebook die anderen sozialen Medien?
Ich denke: NEIN!
Und so denken viele meiner Freunde auch. Zum Beispiel Oliver Gassner, dem ich den Hinweis auf diese lehrreiche Business-Grafik verdanke:
Facebook vs Blog 10 Reasons Business Blogging is Better than Facebook [Infographic]

Patricia Redsicker formuliert hier zehn sehr gute Argumente, die die Überlegenheit von Business-Blogs gegenüber einer professionellen Nutzung von Facebook illustrieren:

1. Das Blog hat man technisch unter Kontrolle, Facebook ändert alle Nase lang die eigenen Standards.

2. Blogs rentieren sich immer, Facebook nur manchmal und nur wenn es gut gemacht ist.

3. Blogs sind für die Suchmaschinenoptimierung relevanter als Facebook.

4. Blog Postings wirken nachhaltiger, als jedes Facebook Posting.

5. Facebook bestimmt, wer Dich sieht. Dein Blog kann jeder sehen.

6. Im Blog geschieht die Kreativität, Facebook ist nur ein Vertriebsweg (Na ja, einer der schwächsten der zehn Punkte …)

7. Im Blog ist es leichter, interessierte Leser an sich zu binden: durch ergänzende Services, Informationen und Kommunikationen.

8. Links auf ein Blog werden häufiger verfolgt, als Links auf Facebook.

9. Während Facebook nur die „Like It“-Leser erreicht, erreicht das Blog ein größeres Leserpotenzial.

10. Summa summarum: Business Blogging is better than Facebook.

 

Ich denke, das meiste von dem, was hier formuliert wird, ist richtig. Vor allem aber gehört das Blog MIR, und nicht Mark Zuckerberg. Dies betrifft die Technik, die Leseransprache und natürlich die Inhalte.

Bloggen hat Zukunft. Facebook ist nett.

3 Kommentare
  1. PAul
    PAul says:

    Hallo,

    nach dem rasanten Absturz der Facebookaktie bekam ich mal kurz einen Schrecken bei dem Gedanken das meine komplette Kundenansprache über FAcebook läuft. Wenn FB aus irgendwelchen Gründen auf einmal „down“ ist wäre mein Geschäft dahin. Ich versuche jetzt verzweifelt meine Kollegen von der Dringlichkeit die Facebook Kontakte in Form von Emailadressen zu sammeln zu überzeugen.

    Das wäre für mich ein weiterer Punkt einen Blog zu betreiben – Kontakte sind auf Facebook, und was damit passiert liegt nicht in meiner Hand.

    Grüße

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Dr. Michael Kausch kommentiert in seinem Beitrag “10 gute Gründe, warum Blogs besser sind als Facebook eine Inforgrafik der amerikanischen Bloggerin und Content-Marketing-Expertin Patricia Redsicker. […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.