#BWInspiration – vibrio beim Brandwatch Kundenevent 2016

,

Berlin ist immer eine Reise wert, ganz besonders für einen Besuch bei unserem Social Listening Toolanbieter des Vertrauens: Brandwatch.

Zum mittlerweile dritten Mal trafen sich am 07.07.2016 in der Bundeshauptstadt Power-User, Monitoring-Experten und die, die es werden wollen, zum alljährlichen Kundenevent, Motto diesmal: #BWInspiration. Auch wir waren wieder eingeladen und sehr gespannt auf den Austausch mit anderen Anwendern, spannende Use-Cases und einen Ausblick auf die kommenden Funktionen der Monitoring-Plattform.

Social Listening in der Schokoladenfabrik

Im ehemaligen Schmelzwerk der altehrwürdigen Schokoladenfabrik Sarotti versammelte sich dann auch eine bunte Mischung Marketing, Monitoring- und Medien-Verantwortlichen. Das Line-Up las sich vielversprechend und konnte die Erwartungen auch größtenteils erfüllen.

Den Start machte unser Münchner Kollege Klaus Eck mit einem Vortrag zu „Content-Marketing-Trends 2025“. Viel zum Thema Content, Bots und Content-Bots – zur Digitalisierung der Kommunikation also. Viele ungläubige Gesichter im Plenum, zu was Algorithmen schon heute fähig sind – auch, wenn Zweifel an der Kreativität der Platinentexter überwogen.  Eine etwas weiteren Bogen um die Digitalisierung spannte Christiane Brandes-Visbeck: „Digital Leadership“ – Anforderungen an Führungskräfte in Zeiten des digitalen Wandels. Toller Vortrag inklusive manchmal befremdlicher Einblicke in die Führungsetagen deutscher Großunternehmen. (Nachtrag: siehe hierzu auch auf unserem Blog den Beitrag von MIchael Kausch zu Digital Leadership mit fünf Video Statements von Digital Leadern)

Influencer-Panel und KPIs

Das folgende Influencer-Panel bot altbekanntes: Meinungsmacher wollen ernst genommen werden und sich nicht bzw. nur bedingt verbiegen lassen. Für PR-geschulte Teilnehmer nicht neues, für den einen oder andere Marketing-Verantwortliche nach wie vor ein Grund genervt mit den Augen zu rollen. Wer zahlt schafft an, oder wie war das? Die goldene Mitte scheint auf Instagram, Snapchat und Co. noch nicht definiert. Kommt noch – auch wir sind dran. Generation Z Diskussionsteilnehmer Joshua schaffte es aber schnell beide Lager zu versöhnen: „Authentizität ist mir mittlerweile egal. Hauptsache es entertaint.“ Puh!

Der Influencer-Runde folgte eine wirklich interessante Diskussion zum Thema KPIs. Den Anfang machte die Vorstellung eines sehr  gelungenen Ansatz vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) – „Erfolgsmessung in Social Media“ (Lesetipp!). Danach boten TNS Infratest und Twitter Deutschland knappe Einblicke in ihre Social Listening Arbeitsweise.

Unangefochtenes Highlight für mich war  aber der sogenannte „Creativity Score“ der Berliner Berater von trommsdorff + drüner. Dieser will anhand eines Smart Data Modells Kreativität messbar machen – Social Media Daten bzw. deren Analyse fließen dabei in die Bewertung von Kampagnen ein. Chapeau, zukunftsweisend!

Vor den nachmittäglichen Exkursionen zum Axel Springer Verlag und Twitter Deutschland noch eine knappe Vorstellung von Social Media Monitoring Trends – Zusammenfassung für Monitoring-Erfahrene: im Netz nichts Neues. Oder?

Fazit: Analyse. Jetzt.

Diesen etwas zerrissenen Eindruck nehme ich trotz eines sehr gelungenen Events – danke dafür liebes Brandwatch-Team 🙂 – mit nach München. Die Social Listening Szene professionalisiert sich weiter, befindet sich meinem Empfinden nach aber gleichzeitig auf einer Art Selbstfindungstrip.

Die effektive und effiziente Datengewinnung scheint gemeistert, jetzt tun sich neue Herausforderungen auf. Was nun mit all den Informationen? Die Auswertung der gewonnenen Monitoring-Daten steckt noch in den Kinderschuhen, innovative Ansätze sind rar gesät. Nun liegt es an uns Analysten wirklichen Mehrwert zu schaffen, unsere Kunden zu inspirieren, die dumpfen Zahlen mit Leben zu füllen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.