spam macht twitter zu stalker

,

twitterspam

lange zeit galt twitter als attraktive alternative zum mail, unter anderem auch, weil der dienst spamfrei war. die zeiten scheinen nun vorbei zu sein. erstmals hört man in grossem umfang von einer art „twitterspam“: techcrunch berichtete gestern: „I, along with 7,000+ other people, are now following user johng77536, even though I never hit the follow button (the account is following zero other users). The account, which is just two hours old, is now one of the top 100 Twitter accounts (it is currently #63), and growing fast. There are two posts in the account, both linking to a site called hotmoda.com.“ http://www.techcrunch.com/2008/07/27/who-is-johng77536-and-how-did-he-game-twitter/

jpmogan folgen sogar bereits über 9.000 unfreiwillige stalker. http://upload-magazin.de/?p=987

schade eigentlich.

2 Kommentare
  1. Oliver Springer
    Oliver Springer says:

    Twitter als Alternative zu E-Mails, das hört man immer wieder, aber ist das nicht etwas leichtsinnig?

    Und 140 Zeichen sind auch für Menschen, die nicht viele Worte machen, sehr wenig.

    Die Antwort auf die viel gestellte Frage, was man mit Twitter eigentlich machen könnte, wird wohl nicht lauten, dass es eine Alternative zu E-Mail ist. 😉

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Beliebtheit des Micro Blogging-Dienst Twitter basiert jedoch zum Teil darauf, dass Spam bislang kein ernsthaftes Problem für die Nutzer ist, obwohl es Spam bei Twitter schon lange gibt und Twitter […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.