aus ist’s mit der ruhe in der u-bahn …

ubahn

t-mobile, o2, vodafone und e-plus haben beschlossen die münchner u-bahn handytauglich zu machen. ab sommer 2009 sollen laut bild-online (ich wickle da immer meine pausenmails ein) die innenstadtstationen hauptbahnhof, stachus, sendlinger tor, odeonsplatz, marienplatz und theresienwiese und natürlich die dazwischenliegenden u-bahnröhren mit mobilfunkumsetzern ausgestattet werden.

die neue kommunikationsfreudigkeit an der station theresienwiese dient vermutlich vor allem zur wiesnzeit den sanka-notrufen volltrunkener niederbayern und italiener per spei-phone. wär echt nicht nötig gewesen …

anschließend wird die u6 bis raus zum bayerngrab („arena“) handytauglich. letzteres macht natürlich sinn, wenn man vom 60ger spiel kommt und hören will, wo es die roten gerade aus dem europacup gepfiffen hat.

ansonsten war’s das dann mit der ruhe in der u-bahn. künftig wird man auch am odeonsplatz nicht nur mit karajan aus den bahnsteiglautsprechern genervt, sondern man wird gleichzeitig erfahren, dass sich der kleine peter bei seiner mami für heute mittag schnitzel bestellt, herr lohmeier die schrauben erst mit zwei tagen verspätung liefern wird und fräulein trautmannsdorf noch drei folien für ihren netten neuen chef bauen muss. oh je …

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.