Visits zählen – neue Zählung bei Online-Medien

, , ,

online

Die IVW – Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. – stellt ab Dezember 2009 ihre Statistiken zur Verbreitung von Online-Medien um. Als wichtigste Messgröße werden künftig die Visits die PageImpressions ablösen.

Diese Änderung macht eindeutig Sinn, da viele Online-Anbieter ihre PageImpressions künstlich mit Bildern und diversen Gadgets in die Höhe getrieben haben.

vibrio hat übrigens für ihre Clipping-Analysen, die wir unseren Kunden regelmäßig anbieten, immer schon mit Visits gearbeitet, auch wenn man mit den wesentlich höheren PIs natürlich erstmal mehr Eindruck hätte schinden können. 

Um die berichteten Zahlen aussagekräftiger zu machen, werden die Visits von der IVW künftig nach Content-Bezug aufgeschlüsselt. Unterschieden wird redaktioneller Inhalt, User generated Content, E-Commerce, Kommunikation, Suchmaschinen und -kataloge, Spiele und Diverses.

Ein richtiger und wichtiger Schritt um Online-Berichte vernünftig würdigen zu können. Schließlich ist die Online-Berichterstattung heute für die meistenUnternehmen wichtiger, als die Print-Berichterstattung. Auch wenn das noch immer nicht alle Zeitungsleser in den Vorstandsetagen glauben mögen …

1 Antwort
  1. Flo
    Flo says:

    hihi, das erinnert mich an die analyse einer konkurrenzagentur anno dazumal, die mit pageimpressions nachgewiesen hat, dass 120 millionen deutsche die kampagne gesehen haben. *rofl*

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.