Update 2: Und wieder ein neuer Newsaggregator: Commentarist

commentarist Seit heute ist Commentarist aus der Beta-Einladungsphase draußen und frei zugänglich: ein übersichtlich gegliederter Newsaggregator, der nach eigenen Angaben “Kommentare & Kolumnen von mehr als 1000 Journalisten” zentral zugänglich macht. Im Unterschied zu anderen Aggregatorangeboten fokussiert Commentarist mehr auf Journalisten. So wird vor der Medienquelle der Name des Journalisten angegeben und mit einem Klick auf den Autorennamen erhält man weitere Beiträge des Autors sowie die Möglichkeit Hinweise auf neue Beiträge per RSS zu abonnieren.

Das Angebot wird von Eric Hauch, einem ehemaligen Journalisten der Financial Times Deutschland, redaktionell begleitet und von einem rumänischen Programmierer technisch umgesetzt – daraus ergibt sich vermutlich auch, dass der offizielle Sitz des Angebots in Rumänien liegt.

Auslöser für die Gründung von Commentarist war, so ist auf dem offiziellen Commentarist Blog zu lesen, dass Hauch während der Bundestagswahl 2009 nach persönlichen Einschätzungen der Journalisten gesucht hat. Sein Ziel war es also mit dem neuen Angebot weniger Fakten zu duplizieren, sondern vielmehr einen Überblick über die Meinungen der Journalisten der führenden Medien zu bekommen.

Auf den ersten Blick präsentiert sich das Angebot übersichtlich und führt den User intuitiv durch die Möglichkeiten. Dabei erscheint die Seite nicht mit Features überfrachtet, sondern konzentriert sich auf die Inhalte. Allerdings beschränkt sich die Seite offenbar auf die online Angebote 16 klassischer Nachrichtenquellen, zu denen natürlich die führenden Zeitungen, Magazine Deutschlands sowie heute.de und die tagesschau.de gehören. Die Auswahl erscheint damit etwas willkürlich und eingeschränkt – Beiträge, die nur Print erscheinen werden offenbar nicht erfasst.

Natürlich kündigen die Macher via Twitter bereits eine iPad Version an; auch ansonsten bietet das Angebot noch viel Ausbaumöglichkeiten – ich stelle mir etwa eine Kombination mit Rivva vor, um nicht nur die klassischen Medien und Journalisten zu berücksichtigen, sondern auch die reine Online-Welt zu integrieren.

Insgesamt ein schönes Angebot, dem ich viel Erfolg wünsche und gespannt bin, wie es weiterentwickelt wird.

===Update 8.2.2011===

Leider ist Commentarist seit 4. Februar schon wieder offline. Grund dafür ist, dass bisher zwei nicht genannte große Verlage, die Macher auf  Urheberrechtsverletzung verklagt haben. Mehr dazu gibt es bei Spiegel Online und bei netzwertig. Netzwertig hat wohl Details bei Eric Hauch angefragt, der aber erst nach Rücksprache mit seinem Anwalt auf die Fragen eingehen will. Ein weiteres Kapitel in der Geschichte alte, mächtige 1.0 Verlage gegen junge 2.0 Davids wird damit wohl geschrieben werden.

===Update 15.02.2011===

Jetzt ist es raus: FAZ und SZ sind die beiden Verlage, die gegen Commentarist vorgehen. In einem ausführlichen Artikel beschreibt Spiegel Online, die selbst betroffene sind, das Vorgehen der Anwälte gegen den Newsaggregator. Meine Meinung: die beiden Zeitungen schaden sich selbst! Wieder ein Beispiel dafür, dass die altehrwürdigen Verlagshäuser das Prinzip Vernetzung nicht verstanden haben; daran werden sie scheitern, wie die Musikindustrie.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.