Neue Features bei LinkedIn

,

guericke

Konstantin Guericke, Gründer des weltweit führenden professionellen Social Media Netzwerks LinkedIn, hat mich heute auf einige Neuigkeiten bei LinkedIn aufmerksam gemacht. Die Neuerungen zeigen, dass LinkedIn durch zahlreiche Produktinnovationen den Kampf gegen Facebook erfolgreich bestehen will. So konnte LinkedIn allein in den vergangenen 30 Tagen weltweit drei Millionen neue Mitglieder gewinnen. Hier ein Auszug aus der heutigen E-Mail von Konstantin:

„… Es gibt jetzt fünf neue Profilabschnitte ( https://www.linkedin.com/profile/edit ), und wer möglichst auffindbar sein möchte, sollte die relevanten Abschnitte seinem/ihrem Profil hinzufügen: Sprachkenntinisse, Fähigkeiten, Patente, Veröffentlichungen und Zertifizierungen.
Bei der Darstellung der Profilbesucher hat sich auch Einiges verbessert. Als Basismitglied sieht man nun immer häufiger, wer genau das eigene Profil besucht hat (
https://www.linkedin.com/secure/settings?wvmp= ). Der Grund ist, daß LinkedIn in der neuen Version einen Anreiz bietet, sich bei Profilbesuchen zu identifizieren: man sieht die Liste der Besucher des eigenen Profils nur, wenn man auch seine eigene Identität bei den Besuchen der Profile anderer Mitglieder preisgibt. Die Identität des Besuchers wird nicht gezeigt, nur weil der Profilinhaber bezahlt, sondern jeder bekommt die Identität der Profilbesucher kostenlos, solange der Besucher dem Überliefern seiner eigenen Identität bei Profilbesuchen explizit zugestimmt hat (Opt-In Prinzip). Basismitglieder bekommen nun auch zusätzlich zur gegenwärtigen Anzahl der Besucher auch eine Statistik über die letzten 90 Tage, an der man sehen kann, wie sich die wöchentlichen Zahlen in den letzten 90 Tagen verändert haben. Premiummitglieder erhalten zusätzliche Statistiken und können die Infos, die der Besucher freistellt, auch sehen, wenn sie bei Profilbesuchen selber anonym bleiben wollen.
Wer nicht so häufig zu LinkedIn reinkommt, aber sich für neue Beiträge in dieser Gruppe (oder anderen Gruppen) interessiert, hat jetzt die Möglichkeit, jeden neuen Beitrag als Email zu abonnieren (
https://www.linkedin.com/groups?displaySettings=&gid=2138736 ).
Wer noch nicht die Mitarbeiterstatistiken der neuen Unternehmensseiten (z.B.
https://www.linkedin.com/company/adidas-group/statistics ) gesehen hat, sollte mal da reinschauen. Gerade bei Großkonzernen und Führungskräften ist LinkedIn in Deutschland beliebt. Stephan hat hierzu eine schöne Analyse gemacht: https://bit.ly/dhEtgY . … Nach Outlook vebindet Microsoft nun auch Messenger und Hotmail mit LinkedIn ( https://bit.ly/bxa56x ), und es gibt eine neue iPhone App ( https://bit.ly/aKfQXI ). 
… In den Labs (
https://www.linkedinlabs.com/ ) stellt LinkedIn von nun an Features vor, an denen gearbeitet wird, um zu sehen, ob eine Integration in das Hauptprodukt bei den Mitgliedern auf Interesse stößt. Signal ist klar der Star ( https://www.linkedin.com/signal ), aber Instant Search ( https://instant.linkedinlabs.com/ ) hat auch etwas. …“

 

LinkedIn ist in der Tat eine wunderbare Social Media Plattform vor allem auch für jene, die einen kostenlosen aber trotzdem sinnvollen Account suchen. Im kostenlosen Account kann man bei LinkedIn einfach mehr nutzen, als bei XING, das ich zwar regelmäßig nutze, dass aber für eine sinnvolle Arbeit einen bezahlten Account voraussetzt. Auch die Vernetzung in andere soziale Netze und kommerzielle Software wie Outlook ist bei LinkedIn schon recht gut gelöst.

Sind wir eigentlich schon verlinkt? https://de.linkedin.com/in/michaelkausch

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.