Kai Lorenz ist tot – ein kleiner Nachruf auf einen langjährigen lieben Kollegen und Kunden

,
Kai Lorenz

Von rechts: Kai Lorenz mit Thomas Holtmann, Ossi Urchs und Stefan Sayder im dichten Zigarrenrauch auf einer vibLounge im Jahr 2005

Eben musste ich die traurige Nachricht vom Tod unseres langjährigen Kunden und Freundes Kai Lorenz entgegennehmen.

Unsere ersten Kontakte gehen zurück auf seine Zeit bei QUAM, als er in einer Partnermannschaft bei dem von uns im Münchner Olympiastadion veranstalteten Citrix-Fußballturnier antrat.  Später dann war er ein wunderbarer. kenntnisreicher und angenehmer Kunde bei Versatel. Auch in späteren Jahren als langjähriger Marketing-Manager der BT Global Services war immer wieder ein stets gern gesehener Gast auf unserer vibLounge.

Kai Lorenz war ein fairer und angenehmer Kunde, ein spannender und kenntnisreicher Gesprächspartner und vor allen Dingen ein liebenswerter Mensch und BVB-Fan. Als leidenschaftlicher Radrennfahrer hinterlässt er weit mehr, als nur einen verwaisten Sattel.  Unser kleines Bild zeigt Kai Lorenz auf einer vibLounge im leicht verrauchten Gespräch mit Kollegen, unter ihnen mein langjähriger Freund Ossi Urchs, der Kai vor einigen Wochen voran ging. Mögen beide auf der anderen Seite sich wiederfinden.

2 Kommentare
  1. Tim Cole
    Tim Cole says:

    Kai war unser Partner bei Uunet als Ossi Urchs und ich den „eTalk“ für n-tv gemacht haben. Er war einer der quirligten und unverwüstlichsten Menschen, die ich kenne, und dass ausgerechnet er als vergleoichweise junger Mann vor mir rüber macht, trifft mich ins Mark. Tschüs Kai, mach’s gut!

  2. Su
    Su says:

    Oh wie schrecklich –
    und welch ein treffender Text.
    Das Bild des verwaisten Sattels ist so stark.
    Danke dafür.
    Wieder einer weniger aus der Reihe der ersten IT-Bekannten.
    Traurig.
    Su

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.