Heute ist weltweiter "Blogday"

,

huete

Onkel Tom’s Bloghüte

Was gibt es nicht alles für Gedenktage: am 22. März den Tag des Wasser, am 23. April den Tag des Bieres, am 25. September den Tages des Kaffees, am 19. September den Tag des Bades, einen Tag später den Tag des Geotops (wie sieht eine Frau aus, die sowas trägt?), ebenfalls im September den „Tag des Friedhofs„, natürlich noch den „Tag des digitalen Lernens„,  nicht zu vergessen den „Tag des iberischen Pferdes„, den „Tag des offenen Steinbruchs„, und den Tag des Windes im Mai. Ach ja: und den „Tag des Herrn“ gibt es eigentlich immer.

Heute aber ist der Tag des Blog: der International Blogday.

An diesem Tag, so will es seit fünf Jahren der Brauch, empfehlen alle wohlerzogenen Blogs fünf andere interessante Blogs ihren Lesern. Und so sei es:

Meine ganz persönlichen „Take Five“ zum Blogday 2009:

1. Das taz-Blog, das schon deshalb hier empfohlen werden muss, weil es ihn nach vielen spannenden Ausgaben nicht mehr gibt. Genauer: es heisst jetzt HANSblog und wird wie eh und je von Hans Pfitzinger verantwortet. Hans ist Buchautor (u.a. Delfina Paradise – Eine Liebe in München) und immer geistreicher und lesenwerter Beobachter unserer Welt. Und ein Kämpfer. Er kämpft derzeit gegen einen miesen Feind, der ihn ans Leben will. Alle guten Wünsche gehen deshalb an diesem heutigen Blogday an Hans. Schon weil wir seinen Blog auch künftig brauchen…

2. „Harry als einzige Spitze, links uns rechts Risse und Vidosic als Flügelzangen und dann noch Nordtveit als Libero.“ Mit solchen Einträgen verweist der zweite Tipp zum Blogday natürlich auf das Blogg der Glubbberer: clubfans-united.de. „Mei Vadder had noch in die schbäten Fuffzger gechen den Morlogg Max gspielt, Des verpflichded.“ Mehr braucht’s dazu nicht zu sagen.

3. Auf Platz 3 ein Blog, dessen Bloggerin ich nicht kenne, deren Blog ich aber immer wieder mal lese. 55 Prozent aller deutschen Blogger sind Frauen. Oder: 45 Prozent aller deutschen Bloggerinnen sind Männer. Ach: sie wissen schon, was ich meine. Sie ist jedenfalls schon lange dabei und ihr Blog ist „klassisch“ in dem Sinne, als dass sie alles durch ihre Brille sieht. Manches wirkt auf unsereinen dann ein wenig verschwommen, anderes wird erstaunlich klar. Scharf ist’s allemal. Wie ich auf ihren Blog gekommen bin, weiß ich auch nicht. Ob’s am Namen liegt? www.martina-kausch.de. Verwandt bin ich übrigens nicht (dass ich wüsste).

4. 100.832 Stimmen für die NPD in Sachsen und ein rechter Spitzenkandidat, der dieses Ergebnis im Fernsehen gestern als „Sieg der Demokratie“ feiern durfte. Dies ist sicherlich ein hinreichender Anlass für eine kleine Regelverletzung: mein vierter Tipp verweist auf eine Website, die eigentlich kein Blog ist, aber doch wieder auch: die „Front Deutscher Äpfel“, die intelligenteste Aktion gegen rechtsradikalen Schmarrn seit Chaplins „Der große Diktator“. Wer die Jungs und Mädels mal live erlebt hat ruft ihnen gerne ein erfrischendes „Heil Boskop“ entgegen. Das Deutsche Blog schlechthin. 

5. Na, kommt es jetzt noch? Ja es kommt noch. Das Blog der Blögge. Alles über den letzten Universalgelehrten unseres Zeitalters. Abgesehen von den Sieben natürlich. Ich denke: jede(r) weiß hier schon, von was die Rede ist. Deshalb spar ich mir auch den Namen. Nicht aber den Link.

 

Und damit wäre dann meiner Pflicht am Blogday auch genüge getan.

1 Antwort
  1. hans
    hans says:

    Lieber Michael Kausch, warum muss ich nur so kräftig schlucken, um den Kloß im Hals wieder loszuwerden und die Tränen zurückzuhalten? Jedenfalls ganz herzlichen Dank, und seien Sie versichert: Aufgeben glit nicht!
    Herzliche Grüße –
    Hans Pfitzinger

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.