Everyone Social vs Smarp – welches Employee Advocacy Tool ist das Richtige?

Everyone Social vs Smarp - womit ziehen alle besser am Strang

Alle ziehen an einem Strang? Bei der Social-Media-Arbeit in Unternehmen ein Ziel, das nicht einfach zu erreichen ist. Wie erreicht man, dass alle Mitarbeiter zur richtigen Zeit die richtige Unternehmensbotschaft teilen? Wie kann man sie motivieren, überhaupt aktiv zu werden – und zwar nicht nur einmal, sondern regelmäßig? Employee-Advocacy-Tools erleichtern es der Marketing-Abteilung, die Social-Media-Aktivitäten im Unternehmen zu koordinieren. Die beiden Führenden haben wir hier verglichen: Everyone Social vs Smarp – welcher Anbieter ist der richtige für Sie?

Was leisten die Tools?

Beide Plattformen erlauben das koordinierte Teilen von Social-Media-Posts über die gängigen Netzwerke. Sie ermöglichen dem Admin-Team, Posts vorzuschlagen und erlauben die Analyse der Ergebnisse sowie des Verhaltens der Mitarbeiter als auch der Reichweite und Interaktion in sozialen Medien. Beide Netzwerke unterstützen einen Gamification-Ansatz, bei dem Mitarbeiter ihre Erfolge untereinander vergleichen können. Beide Portale haben Dashboards mit ähnlichen Funktionen.

Soweit also kein großer Unterschied. Doch wie steht es um die Details?

Content einstellen: Everyone Social vs Smarp

Everyone Social vs. Smarp: wo lässt sich Content einfacher einpflegen? Beide Tools ermöglichen das Vorschlagen von Content durch User (Freigabe durch den Admin) und manuelles Einstellen durch den Admin.

Everyone Social erlaubt es dem einzelnen User, Content automatisch in Form von RSS-Feeds, Twitter-Hashtags, Twitter-Accounts oder einzelnen Keywords aufzunehmen und zum Teilen vorzuschlagen. Doch von Seiten des Unternehmens besteht kein gesonderter Weg, Content automatisch aufzunehmen (hier sind die Aussagen des Unternehmens widersprüchlich; es scheint bei älteren Fassungen des Portals möglich gewesen zu sein.)

SMARP ermöglicht die Einbindung von Facebook-, Twitter, Linkedin Unternehmensseiten und RSS-Feeds als automatisch eingespielten Content für bestimmte Kanäle auf Admin-Ebene. Das erleichtert den Social-Media-Team die Arbeit.

Messung und Ranglisten

Wie steht es ums Monitoring? Ein Employee-Advocacy-Projekt ist nur so gut wie die Qualität seiner Ergebnisse. Smarp erlaubt die Analyse der Ergebnisse nach Nutzer, Netzwerk, Datum und Reaktionstyp, Everyone Social bietet weitere Analysemöglichkeiten: per Stream, per Team und nach erfolgreichsten Posts gegliedert.

Shared Trend auf Everyone Social

Ähnlich detailliert sind auch die Leaderboards, also die Ranglisten der aktivsten Mitarbeiter. Everyone Social erlaubt die Einrichtung verschiedener Leaderboards nach Stream, Tag und einzelnen Usern. Das Smarp Leaderboard bietet die Übersicht über grundlegende Metriken: Anzahl der Ansichten, Posts, Klicks, Reichweite und Reaktionen.

Everyone Social vs Smarp - wie sehen die Leaderboards aus?
Das Leaderboard bei Smarp

Fazit: Everyone Social vs Smarp

Beide Tools bieten alle nötigen Funktionen, um ein leistungsstarkes Employee-Advocacy-Programm aufzusetzen. Everyone Social hat etwas bessere Analyse- und Verwaltungsfunktionen, wohingegen die automatische Content-Acquisition bei Smarp eine Arbeitserleichterung darstellt. Wenn Sie unsere Erfahrungen zum Pricing und eine Bewertung der DSGVO-Treue der beiden Tools erfahren wollen, laden Sie unseren kostenlosen Vergleich Everyone Social vs. Smarp herunter.

Vergleich  Everyone Social vs Smarp hier zum Download

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.