Vom richtigen Umgang mit Unternehmensprofilen auf LinkedIn

LinkedIn ist ja weit mehr als nur ein professionelles Netzwerk für Einzelpersonen, LinkedIn ist auch ein wichtiges Marketing-Tool für Unternehmen. Am Beginn einer Nutzung von LinkedIn als Marketing-Instrument steht wie immer eine vernünftige Profilierung des eigenen Unternehmens bzw. der eigenen Marken. LinkedIn bietet hierfür seit einiger Zeit die Möglichkeit nicht nur ein Firmenprofil zu publizieren, sondern auch “Serviceleistungen” abzubilden.

vibrio hat erst vor wenigen Monaten angefangen sein Unternehmensprofil auf LinkedIn aufzubauen. Im Mai haben wir einige klassische Referenzberichte und Kompetenz-Flyer als “Serviceleistung” auf LinkedIn in unser Profil gestellt:

LinkedIn_Unternehmensprofil 02

Bislang nutzen leider erst wenige Unternehmen diese Möglichkeit ihr Produkt- und Markenportfolio über LinkedIn zu kommunizieren. Dabei ist dies ein schöner und schnell zu bedienender Service:

LinkedIn_Unternehmensprofil 03

Neben einer kurzen Beschreibung des Angebots lassen sich, Bilder, Videos und Links auf weiterführende Informationen oder die eigene Web Site integrieren und ein Ansprechpartner benennen.

vibrio baut dieses Informationsangebot Zug um Zug auf und wir sind noch lange nicht da, wo wir hin wollen. Aber die ersten Zugriffszahlen stimmen uns zuversichtlich.

LinkedIn_Unternehmensprofil

Kurz nach Freischaltung unserer ersten “Serviceleistungen” gingen die Besucherzahlen unserer Unternehmens-Site auf LinkedIn in die Höhe und übertreffen erstmals den Durchschnitt für vergleichbare Unternehmen. Knapp 200 Zugriffe schon im ersten Monat stimmen zuversichtlich. Das sind zwar niedrige absolute Werte im Vergleich zu Facebook, aber mit einer extrem qualifizierten Leserschaft: Immerhin 14 Prozent der Zugriffe stammen aus der ersten Führungsebene (CxO). Auch das verrät das integrierte Statistik-Tool von LinkedIn. Gut so!

3 Gedanken zu „Vom richtigen Umgang mit Unternehmensprofilen auf LinkedIn“

  1. Hier gibt es von LinkedIn noch eine Broschüre zur Arbeit mit Unternehmensprofilen: http://marketing.linkedin.com/sites/default/files/LinkedinCompanyPageGuide_Mar2011.pdf

    Von Konstantin Guericke, Mitgründer von LinkedIn, habe ich noch folgenden Hinweis erhalten:
    „Was nicht im Guide ist (da die Funktionen in diesem Bereich schnell weiterentwickelt werden), ist der Tipp, Reichweite über den „Recommend mit LinkedIn“ Button (http://developer.linkedin.com/community/plugins) zu generieren.

    Der Button ist kostenlos, und wenn das eigene Produkt gut ist, dann wird jede Empfehlung weitere Empfehlungen nach sich ziehen, da man auf der Startseite sieht, wenn einer seiner Kontakte ein Produkt oder eine Dienstleistung empfohlen hat.

    Wer die Verbreitung und Konversionsrate noch mehr anheizen will, kann auch Recommendation Ads (http://marketing.linkedin.com/solutions/display-ads/recommendation-ads) buchen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.