Tipp: LinkedIn Beiträge als Unternehmensseite liken und kommentieren

, ,

Manchmal bleiben Wünsche unerfüllt. So entstand bei uns – und auch bei unseren Kunden – immer mal der Wunsch, auf LinkedIn Beiträge nicht als Person, sondern als Unternehmensseite zu liken oder zu kommentieren. Dies ist aber eigentlich nicht möglich. Es gibt nur eine Ausnahme: Wenn ein LinkedIn-Mitglied einen Beitrag auf Eurer Seite erwähnt hat, dann erscheint diese Erwähnung in der Admin-Ansicht des Seitenadministrators unter dem Menüpunkt „Aktivitäten“ und dann lassen sich solche Beiträge auch als Seitenbetreiber liken oder kommentieren. Ich hab das mal hier kurz gemacht:

Eine nette Spielerei. Aber das ist ja nicht das, was wir eigentlich wollen: wir wollen jeden Beitrag auf LinkedIn nicht als Person, sondern als Seite kommentieren. Und dafür gibt es diesen kleinen feinen Workaround:

Schritt1 : Wir recherchieren die Adressnummer unserer LinkedIn-Seite

Hierzu öffnen wir unsere Seite und lesen oben in der Eingabezeile die Nummer aus:

Nebenbei: versucht es erst gar nicht: Dies ist natürlich NICHT die Nummer der vibrio Unternehmensseite 😉 Alles verrate ich auch nicht …

Also sucht gefälligst Eure eigene Seitennummer heraus.

 

Die Nummer, die Ihr dort findet, übertragt Ihr in einen Editor:

 

 

Schritt 2: Wir zaubern ein wenig im Editor

In den Editor geben wir jetzt unseren Zauberspruch ein:

/?actorCompanyId=986xxx. An die Stelle von 986xxx gebt Ihr Eure Seitennummer ein.

Unseren Editor legen wir nun beiseite. Wir brauchen ihn gleich.

Schritt 3: Wir rufen den Beitrag auf, den wir als Seite kommentieren wollen:

Nun öffnen wir den Beitrag den wir liken wollen – egal wo er steht. Ich habe mich für einen aktuellen Beitrag unseres Kunden Kontron entschieden:

Als nächstes klicken wir auf die drei kleinen Punkte rechts oben im Beitrag und wählen den Befehl „Link zum Artikel kopieren“ aus:

Dann öffnen wir ein neues Fenster in unserem Browser und tragen per Copy-Paste den eben kopierten Link in das neue Fenster. Das Ergebnis sollte so aussehen:

Das ist ganz einfach nun der LinkedIn-Beitrag mit der Eingabemaske für einen Kommentar. Soweit, so gut.

Schritt 4: Wir tricksen LinkedIn aus

Jetzt brauchen wir den Eintrag aus unserem Editor. Wir kopieren den Eintrag aus dem Editor nun ans Ende des Eintrags im Eingabefenster oben:

 

Und wenn wir jetzt auf Return klicken, dann ändert sich nur eine winzige Kleinigkeit: wo eben noch unser eigener Name aus unserem persönlichem LinkedIn-Profil stand, da steht jetzt das Logo unserer Unternehmensseite:

Und so können wir jetzt beliebige Veröffentlichungen in LinkedIn auch als Unternehmensseite kommentieren. Wie lange sich LinkedIn auf diese Art und Weise austricksen lässt weiß ich nicht. Ich garantiere für nichts. Aber im Moment klappt das ganz vorzüglich.

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.