Tipp: Erfolgreicher Twittern in 8 Schritten (via Dan Zarrella)

Der amerikanische Social-Marketing-Guru Dan Zarrella hat auf seinem Blog einige Tipps zusammengetragen, deren Beachtung dazu führen soll, dass Tweets attraktiver werden. Hierzu hat er 200.000 Tweets mit integrierten Links ausgewertet und gemessen, unter welchen Bedingungen am ehesten auf den integrierten Link geklickt wird (Click-Through). Ich habe hier die wichtigsten Anregungen einmal kurz zusammengefasst:

1. Die Tweets sollten zwischen 120 und 130 Zeichen lang sein. Das macht natürlich Sinn, denn so bleiben noch einige Zeichen für eine unverfälschte Weiterleitung.

2. Der Link sollte etwa nach dem ersten Viertel des Tweet-Textes folgen.

3. Man sollte nicht mehr als einen Tweet in der Stunde versenden.

4. Höflichkeit siegt: manche Kernbegriffe erhöhen die Akzeptanz eines Tweets, andere bewirken das Gegenteil. Gut funktionieren die Begriffe  „via“, „@“, „RT“, „Please“ und „Check“, gar nciht geht „Marketing“. Also immer schön brav die Quellen angeben. Das nützt. Hätte Gutti das gewusst …

5. Verben erhöhen den Reiz eines Tweets, Substantive verringern ihn:

6. paper.li-Tweets funktionieren extrem gut. Ob das auch in Deutschland so ist, mag aber bezweifelt werden.

7. Donnerstag, Samstag und Sonntag sind die besten Tage für erfolgreiche Tweets. Der Montag ist „lazy“.

8. Tweets am Nachmittag werden eher geretweetet als Vormittagsgezwitscher.

So, und nun werde ich das gleich einmal mit am Antwittern dieses Posts versuchen. Den Montag nehm ich in Kauf 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.