“Susanne-Günther” – und ewig grüßt der Kaffee Partner

, , ,

Die Story um vibrio gegen Kaffee Partner wird immer spannender. Kiki, ein aufmerksamer Kommentator auf dem Czyslansky-Blog hat mich erst drauf gebracht, dass da offensichtlich ein Jubelperser unter falschem Namen für Kaffee Partner falsche Stimmung macht:

Am 15.7.2009 kommentiert eine “Susanne” auf shopblogger.de:

“Vor kurzem kam eine Dokumentation über fairen Kaffee-Handel und Ausbeutung der 3. Welt, was der sparsame Deutsche für sich ausblendet. Kein Volk in Europa gibt weniger Geld für Essen und Trinken aus wie wir. Da wir gleichzeitig den höchsten pro-Kopf-Verbrauch bei Lebensmitteln insgesamt haben, kann man sich vorstellen, wie günstig hier alles ist. Sieht ja auch der Nachbar nicht, was es zu essen gibt, das Auto hingegen schon. Schön den 400 € Webergrill und das Fleisch vom Discounter. Dass ein solches Verhalten nur auf dem Rücken anderer möglich ist, interessiert hier niemanden. Und weil es hier schon mal um Kaffee-Partner geht: Kaffee-Partner gibt nicht wenig Geld aus, um soziale Projekte z.B. von terre des hommes zu fördern. Von Fa., wie N…, c…&c… habe ich sowas noch nie gehört. Da ist der Kaffee eben auch billiger. So ist das nun mal mit der sozialen Verantwortung! Manchmal kostet sie Geld.”

Und am 1.3.2010 kommentiert ein “Günther” auf vibrio.eu/blog:

“Vor kurzem kam eine Dokumentation über fairen Kaffee-Handel und Ausbeutung der 3. Welt, was der sparsame Deutsche für sich ausblendet. Kein Volk in Europa gibt weniger Geld für Essen und Trinken aus wie wir. Da wir gleichzeitig den höchsten pro-Kopf-Verbrauch bei Lebensmitteln insgesamt haben, kann man sich vorstellen, wie günstig hier alles ist. Sieht ja auch der Nachbar nicht, was es zu essen gibt, das Auto hingegen schon. Schön den 400 € Webergrill und das Fleisch vom Discounter. Dass ein solches Verhalten nur auf dem Rücken anderer möglich ist, interessiert hier niemanden. Und weil es hier schon mal um Kaffee-Partner geht: Kaffee-Partner gibt nicht wenig Geld aus, um soziale Projekte z.B. von terre des hommes zu fördern. Von Fa., wie N…, c…&c… habe ich sowas noch nie gehört. Da ist der Kaffee eben auch billiger. So ist das nun mal mit der sozialen Verantwortung! Manchmal kostet sie Geld.”

Da hat wohl eine/einer soviel Kaffee getrunken, dass es spontan zu einer Geschlechtsumwandlung gekommen ist. Und auf seinem Stammfernsehkanal kommt schon seit einem Jahr immer die gleiche Doku über fairen Kaffee. Und ewig grüßt der Kaffee Partner.

Wollen wir mal davon ausgehen, dass Susanne-Günther zumindest auf eigenem und von niemandem bezahltem Ticket reist …

5 Kommentare
  1. Alexander Broy
    Alexander Broy says:

    Ein bisschen erinnert mich das an den so genannten #vodafail , als Vodafone Blogger und Twitterati bezahlt haben soll, positive Kommentare über die neue Kampagne zu verfassen. Sowas ist einfach nur peinlich …

  2. Flo
    Flo says:

    Frisch ans werk, um den Übeltäter zu enttarnen:

    1. Im WordPress schauen, welche IP-Adresse den KLommentar abgegeben hat.
    2. Den Shopblogger anschreiben und um einen IP-Datenabgleich bitten (wenn identisch, dann ist der Fall klar, wobei P-Adresse Idr. von Providern dynamisch vergeben werden).
    3. Mit dem eigenen IP-Log mal ein Trace-Rout durchführen, um zu sehen, ob der Kommentator nicht tatsächlich aus einem Firmennetzwerk kommt (z.B. mit http://www.mapulator.com/ ). Alternativ könnt ihr, falls ihr Google Analytics verwendet, den Zeitraum des Zugrifs eingrenzen und dann unter „Hosts“ mal nachschauen, wer das war.

    Weidmanns Heil!

  3. Michael Kausch
    Michael Kausch says:

    @ flo

    danke für die tipps.
    aber eigentlich bin ich ja kein wildschütz und eigentlich ist es mir wurscht, ob susanne-günther auf eigene oder fremde rechnung handelt.
    und ich bin auch nicht der rächer der dürstenden. mich interessiert das beispielhafte an der geschichte, nicht das unternehmen kaffee partner.

    lasset fahren!

    viel wichtiger: endlich habe ich einen namen für unredliche zwielichte kommentare im web: „wieder ein susanne-günther auf dem blog aktiv!“

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.