Suchmaschinen: Google nicht an erster Stelle?

Gummibaerchen auf der vibrio Waage

Suchmaschinen aufgepasst: ein Gummibärchen wiegt 2 Gramm. Oder mehr.

vibrio hat eine historische Verbindung zu Suchmaschien: die verschwundene Altavista, einst ein Champion, war unser Kunde. MSN ebenfalls, deren Suchmaschine in bing.com zumindest noch fortlebt. Aber in Wahrheit verwenden wir alle Google, so ziemlich überall. Ein Alltagstest zeigt aber: für die wirklich wichtigen Fragen eignet sie sich nicht so gut wie ihre Konkurrenz. EinVergleichtest von fünf Suchmaschinen zeigt: andere beantworten die Frage „Wieviel wiegt ein Gummibärchen“ besser. Schlusslicht: die Wissenschaftler-Suche Wolfram Alpha. Dabei gibt sie sich wirklich Mühe.

Warum Gummibärchen? Zugegebenermaßen fiel die Wahl auf diese Testfrage eher zufällig, und gefördert durch den Inhalt unseres Snackbärs. Die Frage ist natürlich notorisch schwer zu beantworten, wie jeder weiß, der diese Lieblingsnascherei der Wetten Dass-Fans schon mal auf Reisen dabei hatte: sie nehmen Feuchtigkeit gut an uns verändern ihr Gewicht. Wir definieren das Standard-Gummibärchen deswegen anhand von Inhalt und aufgedrucktem Gewicht einer Tüte marktführender Gummibärchen: 2,105 Gramm. Wolfram Alpha, der Streber unter den Suchmaschinen, informiert uns dass das 0,74 Unzen sind. Aber nur, wenn man von „Avirdupois“ Unzen spricht. Keiner mag Streber.

Wie aber gehen die Suchmaschinen mit der Frage um: „Wieviel wiegt ein Gummibärchen“

Suchmaschinen-Ranking: die Jury der Gummibärchen entscheidet

Verlierer: http://www.wolframalpha.com

Überraschung: der Streber verrennt sich an der Fragestellung. Zuerst akzeptiert er schon mal keine deutschen Fragen.

Wolfram Alpha Antwort Nummer 1

Suchmaschinenen: Wolfram Alpha mag keine deutschen Gummibärchen

Als wir die Frage auf Englisch stellen, wird die Antwort vollkommen obskur. Wir haben die Wahl zwischen Black Forest gummy Bears und Albanese 12 flavor Gummi Bears, aber selbst wenn wir uns dazwischen entscheiden könnten, wäre die Antwort „43“ nicht glaubwürdig. Die Schwarzwälder Bären sind anscheinend ganz schöne Brummer. Wir stehen vor noch mehr Rätseln als davor. Das Ergebnis: Wolfram Alpha – Zero Points.

Wolfram Alphas Antwort

Wolfram Alphas Antwort ist wenig hilfreich.

www.duckduckgo.com kommt vom Thema ab.

Gummibaerchen auf der Waage

Suchmaschinen tun sich schwer. Gummibärchen sind nur im Rudel schwer genug für eine Briefwaage. Saftbärchen wiegen einzeln 3,4 Gramm.

Ein alter Geheimtipp: Duckduckgo. Wir schicken die Ente auf die Suche nach der Antwort. Sie kommt mit leeren Händen zurück. Die ersten Suchergebnisse treffen zumindest noch das Thema. Dann schweifen sie ab: wieviel wiegt ein Zuckerwürfel? Ein Herzschlag? Keine Antwort bedeutet auch für die zerstreute Duckduckgo Zero Points.

Ergebnissevon duckduckgo

Duckduckgo antwortet ausweichend

Google.com ist zu faul für eine Antwort

Wer die Welt der Suche beherrscht, muss sich keine Mühe geben, oder? Google scheint sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen,  liefert nur ein Pi-mal-Daumen Ergebnis von „etwa 2 Gramm“ und überlässt ansonsten den Usern die Debatte. Der Fokus auf Social Media Ergebnisse tut dem Resultat nicht gut. Für eine schlampige Antwort gibt es für Google – One Point

Google antwortet

Google überlässt die Antwort anderen. Crowd intelligence?

Bing siegt und hat eine klare Meinung

Sieger im Suchmaschinen-Streit ist überraschend Bing. Bisher schätzen wir Microsofts Suchmaschine nur wegen seiner Startseiten-Fotos. Doch in diesem Alltagstest siegt die Suchmaschine (übrigens mit identischen Ergebnissen für die Yahoo-Suche, die auf Bing basiert und deswegen nicht eigens aufgeführt wird). Nicht nur ein Ergebnis gleich auf Rang vier der Suchergebnisse, sondern ein detailliertes, aufgeschlüsselt nach der Farbe. Bei Rang zwei menschelts. Bing zitiert einen frustrierten Schüler, der seine Rechercheaufgabe „voll scheiße“ findet. Man möchte dem jungen Menschen raten: Zähne zusammen beißen. Eines Tages werden diese Fragen entscheidend wichtig für die Freitags-Blogbeiträge. Bing bekommt unterdes – Two Point One O Five Points

Bing antwortet auf Gummibärchen

Bing ist der Sieger: schon das vierte Ergebnis (also noch ohne Scrollen) liefert detaillierte Ergebnisse. Auch wenn sie von unserer Messung abweichen.

 

 

1 Antwort
  1. Markus
    Markus says:

    Man mag lächeln, doch in diesen Alltagstests liegt auch ein Körnchen Wahrheit. Ich sagte es schon mehrfach, an dieser und an anderer Stelle: Wenn ich bei der Suche in Social Media nicht weiter kommen, greife ich mittlerweile gerne auf Bing zurück. So fördert die Microsoft Suche zum Beispiel ziemlich gut historische Tweets zu Tage. Die anderen tun sich hier schwer. Insofern danke ich dem Kollegen, dass er uns die Alternativen mal wieder in Erinnerung gerufen hat.

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.