SEO-Tipps in der Online-Redaktion: Texte, die Google gefallen

SEO Tipps für Redakteure

Welcher Redakteur braucht schon SEO-Tipps? Wir schreiben Blog Posts und andere Online-Texte nach wie vor nicht für Google, sondern für die Leser. Taugt der Inhalt nichts, funktioniert auch kein SEO-Trick um Leser zu gewinnen. Hat der Leser keinen Nutzen vom Text, so springt er nach wenigen Sätzen ab und kommt vielleicht niemals mehr wieder. Und auch das registriert Google und weist den Text als nur wenig relevant aus, platziert ihn also unter eventuellen Suchergebnissen ganz hinten. Trotzdem müssen auch gute Inhalte im Informationsgewirr des Internet erst einmal gefunden werden. Und deshalb schreiben wir unsere Texte immer sowohl für den Leser, als auch für die Algorithmenbastler der Suchmaschinen. Dies gilt in besonderem Maße für Blogs. Deshalb habe ich an anderer Stelle auch ausführlich Tipps und Tricks über SEO im WordPress-Blog veröffentlicht.

Deshalb habe ich hier mal in 23 kleinen Tipps zusammengefasst, wie ein optimaler Online-Text aus der Sicht von Google aussieht. Dies ist keine Gesetzesvorlage für Online-Schreiber. Dies ist ein Orientierungsrahmen. Jedenfalls für mich. Los geht’s (das ist übrigens ein Cliffhanger):

SEO-Tipps für Online-Redakteure

1. Suchverhalten analysieren: Mit welchen Keywords kommen die Nutzer auf die Webseite?
2. Nutzen Sie möglichst weit verbreitete Keywords: Hilfe bei der richtigen Wahl gibt es bei verschiedenen Tools, beispielsweise: AdWords von Google.
3. Mindestens drei, maximal sechs Keywords wählen. Besonders geeignet dafür sind die wichtigsten Schlagworte der Seite.
4. Jedes Keyword sollte nur einmal im Blog verwendet werden.
5. Das wichtigste Keyword sollte am Anfang des Seitentitels erscheinen.
6. Der Seitentitel sollte mehr als 40 Zeichen haben und 70 Zeichen nicht überschreiten.
7. Das wichtigste Keyword (Suchbegriff oder Suchsatz) sollte in der Adresse der Seite enthalten sein.
8. Das wichtigste Keyword sollte im ersten Absatz enthalten sein.
9. Keywords sollte in Unterüberschriften erscheinen und bei WordPress als „Überschrift 2“ markiert werden.
10. Bauen Sie Keywords möglichst in Listen und Zitate ein: Diese werden von Suchmaschinen mehr beachtet als Fließtext.
11. Die Keyword-Dichte sollte bei mehr als 1% liegen.
12. Die Meta-Beschreibung sollte das Keyword enthalten.
13. Verlinken Sie Keywords im Text (Achtung: es wird nur der erste Keyword-Link von den Suchmaschinen erfasst).
14. Ausgehende Links einbauen.
15. Auch Verlinkungen innerhalb der eigenen Webseite bzw. des eigenen Blogs nutzen.
16. Verwenden Sie maximal 150 Zeichen für den Teasertext (erster Absatz).
17. Fügen Sie kurz nach dem Teaser einen Seitenumbruch ein. Achten Sie dabei auf einen guten Cliffhanger (der letzte Satz vor dem Umbruch sollte neugierig auf den weiteren Text machen).
18. Es sollte eine Meta-Beschreibung mit 120 bis 156 Zeichen gegeben werden.
19. Die Bilder sollten alt-Attribute mit dem Ziel-Schlüsselwort enthalten.
20. Der gesamte Text solle wenigstens 300 Wörter enthalten.
21. Checken Sie regelmäßig Backlinks (Wer und wie viele haben auf die Meldung verlinkt?)
22. Überschriften in Tags setzen.
23. Eine besonders hohe Bedeutung hat der Meta-Tag Title, da dieser auch die Überschrift bildet, die in einer Suchmaschine angeklickt wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.