it-sa 2014: die helle und die dunkle Seite der Macht

Sicherheit ist ein weit gefasster Begriff. Streng genommen gehören auch die Stormtrooper aus Star Wars zu den Guten. Nicht allein, weil sie Weiß tragen. Sie sind Sicherheitsleute. Auf der it-sa begrüßen sie die Gäste gleich beim Eingang und verleiten selbst nüchterne Geister zu albernen Foto-Ops.  Die Dunkle Seite hat ja bekanntlich gute Öffentlichkeitsarbeiter (siehe den famosen Twitter-Account @deathstarpr) und versteht was von Bild-PR. Sonst hätte man meinen können, der Stand 12.0-402 gehört wem anderen (Noris zum Beispiel – leider fehlt hier jeder optische Hinweis.) Die it-sa bot allerdings noch einiges Sehenswertes mehr. Der vibrio-Weg durch die Hallen zeigte, dass IT-Sicherheit viele Werkzeuge hat: Schulbänke, Trucks, Schlösser und Zahnräder. Manchmal muss man allerdings nachfragen, um das zu verstehen.

Eine Foto-Op auf der it-sa 014
it-sa 2014: Die Dunkel Seite verführt sogar PRler zum Posieren.


vibrio-Kunden auf der it-sa

Zwei unserer Kunden waren dieses Jahr in Nürnberg vertreten: Barracuda und Lancom. Aber nicht nur deswegen durfte ich mich mit Kollegin Christine in den Zug setzen und auf Deutschlands größte Security-Messe fahren: wer mit dem Thema vertraut bleiben will, darf sich einen Gang über die Doppelhalle 12 nicht entgehen lassen.

Security ist mehr als nur digital

Ich war überrascht davon, wie vielseitig das Thema IT-Sicherheit ist. Bisher hielt ich es für eine Frage von Bits und Bytes, aber auf der it-sa finden sich mit Kensington ein Schlösser-Hersteller, mit HSM Powerline ein Shredder-Spezialist, der Brandlöschanlagenbauer Minimax und mit Rittal ein Anbieter von Rechenzentrumshardware. Auch Schulungen sind ein Teil der Sicherheit, denn die beste Sicherheits-Technik nützt nichts, wenn die Anwender sie nicht nutzen können. Die Schulbank auf dem Stand von qSkills ist also durchaus sinnvoll.

20141007_123252
Auch IT: HSM Powerline machen damit Festplatten kaputt.

Man merkt: die Security-Leute wollen raus aus ihrer Schublade. Entsprechend bunt ist die it-sa. Teilweise ist es reiner Nerd-Stolz, der die Stände einfärbt (siehe oben oder jeden Aussteller, der bunten Kabelsalat auf der Rückseite seiner Racks in Richtung der Besucher wendet). Aber Rittal zum Beispiel zeigt, dass es auch cool geht, siehe hier.)

20141007_142730
Rittal fährt mit dem Truck auf die it-sa und packt den coolsten Stand aus

Ein kleiner Exkurs noch: die plakativen Stormtrooper haben eine sehr direkte thematische Verbindung zum Thema Sicherheit: wie Kenner des Filmes von 1977 wissen, wird das Kernstück der Handlung durch einen Datendiebstahl ausgelöst, gegen den die weiß gerüsteten Wächter machtlos waren. Auf der it-sa finden sich bestimmt einige Fachleute, die ihnen erklärt hätten wie sie sich besser davor geschützt hätten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.