Reiseblog Travellers Insight

Reiseblog hebt ab – Travellers Insight mit Blog-Award ausgezeichnet

Der Reiseblog Travellers Insight der Flughafen München GmbH erhielt den Isarnetz Blog-Award in der Kategorie Corporate. Die Auszeichnung wurde im Rahmen der Münchner Webwoche vergeben, die von 11. bis 20. Mai 2017 stattfand. Das Team von vibrio, das den Blog redaktionell und konzeptionell begleitet, freut der Preis natürlich besonders. Schließlich ist in den Blog weit vor seinem „Go live“ im Juli 2016 schon viel Kreativität, Engagement und Herzblut der Agentur hineingeflossen.

Jury aus Bloggern und Digitalen

In der Jury des Blog-Awards saßen für die Kategorie Corporate renommierte Experten wie Meike Leopold, Corporate Bloggerin der ersten Stunde, von start-talking.de, Marketing-Beraterin Carola Grimminger, die den Münchner Digital Dialog mitverantwortet, Bloggerin Bettina Sturm von Respekt Herr Specht, die im Vorjahr den Preis gewonnen hat, sowie Digitalexperten von RTL II und diva-e. Bewertet haben sie die Nominierungen nach den Kriterien Design & Layout, Textqualität, Usability, Themenrelevanz, Interaktion und Kontinuität. Und am besten fanden sie unser Blog-Projekt Travellers Insight. Danke dafür!

Die stolzen Gewinner des Isarnetz Blog-Award (Bild: MUCBOOK)

Natürlich freuen wir uns mit dem gesamten Blogteam von Travellers Insight. Dazu gehört das Projektteam des Flughafen München und auch die Agentur OESTREICHER+WAGNER, die den Blog technisch betreut. Das Team von vibrio besteht aus der Reisebloggerin Alexandra Lattek (Blogger Relations und Redaktion), Veronika Kramheller (WordPress-Admin und Redaktion), Markus Pflugbeil (Projektleitung, Redaktion und WordPress und leidenschaftlicher Blogger) sowie Michael Kausch (Autor, „Einmischer“ und Geschäftsführer vibrio und ebenso leidenschaftlicher Blogger).

Blog als Owned Medium im Branded Journalism

Travellers Insight ist ein Reiseblog. Deshalb sollte für Außenstehende wohl kurz erläutert werden, warum der Blog in der Rubrik Corporate und nicht in der Kategorie Travel gewonnen hat:

Der Blog steht in der Tradition des sogenannten Corporate Publishing, neudeutsch Branded Journalism. Das Experiment, das Unternehmen selbst zu Medienanbietern werden, haben schon andere Marken erfolgreich gewagt: E-Plus mit seinem Smartphone-Magazin curved, Saturn mit dem Technikmagazin Turnon, ganz zu schweigen von Großen wie Red Bull, die eigene Zeitschriften herausgeben und Fernsehsender betreiben. Angeblich ist die Redaktion von Mercedes mittlerweile größer als die des Magazins Auto, Motor, Sport und sogar mein geliebter „Glubb“, der 1. FCN, verfügt über einen eigenen Fernsehsender. Unternehmen und Organisationen verlassen sich also nicht mehr auf althergebrachte Medien, wenn es darum geht, Image und Informationen unter die Leute zu bringen.

Das Konzept des Reiseblogs Travellers Insight

Bei der Konzeption des Blogs Travellers Insight ging es darum, Reisenden Lust auf Reiseziele rund um den Globus zu machen. Gleichzeitig wollte man Airlines eine Chance bieten, ihre Routen und angeflogenen Destinationen bekannter zu machen, indem sie als Sponsoren für die reisenden Autoren auftreten. Schnell kamen weitere Sponsoren, v.a. Reiseveranstalter und regionale Tourismus-Organisationen, hinzu.

Sabine Spronk
Sabine Spronk, Leiterin Marketing und Digitalisierung im Geschäftsbereich Aviation beim Flughafen München

Um den Auftritt authentisch, ehrlich und vielfältig zu machen, sollten etablierte Reiseblogger als Autoren gewonnen werden. Sabine Spronk, als Leiterin Marketing und Digitalisierung im Geschäftsbereich Aviation beim Flughafen München für das Projekt verantwortlich: „Das Interessante an diesem Projekt ist die Kombination verschiedener Blogger-Charaktere unter einem Dach. Denn jeder betrachtet Destinationen aus einem anderen Blickwinkel; damit ist für jeden Leser etwas dabei und es wird nie langweilig.“

Die Blogger sind in ihrer Berichterstattung frei, Sponsoren halten sich aus der Redaktion heraus, werden aber natürlich getrennt von der Redaktion ausgewiesen. Für die Blogger bietet Travellers Insight eine Chance sich außerhalb ihrer Communities bekannter zu machen. Für den Flughafen München bietet sich gleichzeitig die Chance einen direkten Draht zu diesen wichtigen Influencern – Stichwort: Blogger Relations und Influencer Marketing – im Reise-Markt zu etablieren.

Die Agentur vibrio liefert ergänzende Redaktion, v.a. Tipps und Tricks rund um das Thema Travelling und konzentriert sich ansonsten auf die strategische Entwicklung des Blogs, das leidige Thema SEO, die Koordination der Autor/inn/en und die Qualitätssicherung. Für die zentrale Funktion der Chefin vom Dienst (CvD) wurde die etablierte Reisebloggerin Alexandra Lattek gewonnen.

Alexandra Lattek
Auch unsere Redaktions-Chefin Alexandra Lattek ist ständig als Reisebloggerin unterwegs, hier in Indien.

Der Corporate Blog in der Markenkommunikation des Flughafens
Sabine Spronk definierte die Ziele des Reiseblogs Travellers Insight in einem Interview mit der Fachzeitschrift w&v: „Wir haben uns bewusst dazu entschieden, die Marke Flughafen München in den Hintergrund zu stellen, aber nicht zu verstecken. … Branding und Imagepflege bei den Endkunden, also den Passagieren, finden nur indirekt statt. Das wird unter anderem dadurch deutlich, dass sich der Blog eben nicht innerhalb der CI-Vorgaben des Flughafens München bewegt. In erster Linie stellt „Travellers Insight“ für uns ein innovatives Marketingtool dar. In Kombination mit weiteren, klassischen Maßnahmen soll es dazu beitragen, bestimmte Flugverbindungen und Destinationen zu fördern.“

reiseblog travellers insight
Der Reiseblog Travellers Insight, ein Projekt des Flughafen München mit den Agenturen vibrio und OESTREICHER+WAGNER.

Ein erfolgreicher Reiseblog und ein starkes Marketing-Projekt

Kein Social-Media-Projekt ist wie ein anderes. Man lernt immer dazu und Erfolge und Schwierigkeiten sind immer nur zum Teil vorher absehbar. So mussten wir feststellen, dass die Etablierung eines neuen Blogs durchaus Zeit braucht – auch wenn renommierte und bekannte Autoren das Projekt tragen. Heute, ein dreiviertel Jahr nach dem Start des Blogs, sehen wir ein rasches Wachstum bei den Besucherzahlen. Dabei helfen uns natürlich auch die renommierten Reiseblogger, die für Travellers Insight schreiben und die auf ihren Kanälen auf Travellers Insight verweisen. Dies sehen wir derzeit deutlich an der Kampagne „Round the World“, in deren Rahmen Travellers Insight in Kooperation mit der Star Alliance und weiteren Sponsoren die Reiseblogger Clemens Sehi von Anekdotique und Anne Steinbach von annewhere für vier Monate rund um den Globus geschickt hat. Clemens und Anne berichten von ihrer Reise nicht nur auf Travellers Insight, sondern auch auf ihren Social-Media-Kanälen, was zu spürbaren Verweisen führt. Aber eine Reise rund um die Welt führt natürlich auch zu einer erhöhten Aufmerksamkeit auf anderen Blogs und in unabhängigen Communities.

Unsere Analysen zeigen aber auch, dass manche Themen überraschend erfolgreich sind, andere weniger Aufmerksamkeit erzielen, als wir das ursprünglich erwartet haben. Unsere bislang erfolgreichsten Beiträge berichten aus Kuba, Südafrika, Sizilien – und stellen die besten Kopfhörer für die Reise vor. Eine Logik kann man in dieser „Hitparade“ nicht erkennen.

Aber war es in der klassischen Werbung jemals anders? Wussten Werbetreibende wirklich schon vor der Schaltung einer Anzeige, welches Motiv auf die größte Akzeptanz stoßen wird? Die Methoden im Marketing haben sich geändert – die Herausforderungen sind nicht weniger geworden. Wir von vibrio sind stolz, dass wir gemeinsam mit tollen Kolleginnen und Kollegen mit dem Reiseblog Travellers Insight ein weiteres erfolgreiches und viel beachtetes Referenzprojekt im Social Media Marketing entwickeln dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.