Googlen im eigenen Bild

googlescreen

Jetzt kann man auch im eigenen Bild nach Herzenslust herumgooglen: Der Suchmaschinenhersteller erlaubt die Einbindung eigener Bilder als Bildschirmhintergrund – vorerst aber nur in der amerikanischen Version. Über eine kleine Schaltfläche unten links kann man sich dafür entscheiden die Kindergartenbilder von Google gegen beliebige andere Illustrationen auszutauschen. Damit wird Google jetzt so hübsch wie Bing – nur individueller. Wann Google Deutschland oder gar Bing nachziehen? Abwarten!

3 Gedanken zu „Googlen im eigenen Bild“

  1. @Alexander

    Nö, ist ja auch gar keine Zigarre drauf. ;-))
    Das Bild hab ich im vorigen Jahr in Ägypten gemacht. Ich muss ja auch die Rechte am Bild haben, wenn ich das hier einstelle 😉

  2. Des einen Freud… Des anderen Leid….
    Bis gestern hatte ich einen schönen leeren Google Startscreen. Seit heute wird mir ein Bild übermittelt. Um das zu ändern erwartet Google das ich mich anmelde…
    Ohne Anmeldung nur noch mit Bild… Schade eigentlich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.