Kategorie-Archiv: Aus der Agentur

Wie finde ich den Influencer?

Wie finde ich den Influencer? Dieses Trendthema ist gerade Gegenstand einer hochinteressanten Blogparade bei MonitoringMatcher. Aber wer oder was ist das überhaupt? Wie erkenne ich Influencer? Wo finde ich sie, wer hilft mir dabei? Fragen über Fragen, zu denen ich aus dem Agenturalltag ein wenig Licht ins Dunkel bringen möchte.

Auf der Suche nach dem Influencer...
Auf der Suche nach dem Influencer…

Wer, wie, was, warum?

Influencer sind Meinungsmacher im Social Web. Ihre Ansichten haben Gewicht, auf ihre Eindrücke zählt eine treue Fanbase, ihre Interessen fördern Austausch und ihre Ideen speisen Diskussionen. Manche verbreiten fremde Beiträge und News, andere schaffen eigenen Content, beraten und informieren. Meist verschwimmt diese Unterscheidung irgendwo zwischen Tweet, Comment und Blogpost. Motive für die Identifizierung von Meinungsmachern sind vielfältig und wurden on- und offline bereits ausgiebig diskutiert. Die Idee ist denkbar einfach: Kenne ich Influencer, Multiplikatoren, Meinungsmacher beliefere ich sie zunächst mit Inhalten und allerlei Wissenswerten. Dankbar und idealerweise kostenfrei, tragen sie dafür meine Botschaft in die weite Welt hinaus. Schön, und so einfach, theoretisch. Nur wie gehe ich tatsächlich vor?

Weiterlesen

Twitter-Ranking nach Follower-Zahlen macht wenig Sinn ohne Berücksichtigung der Quality of Follower – SocialBro im Einsatz

Twitter_square

“Du, der Ding hat jetzt 3.000 Follower auf Twitter.” “Ich hab aber 4.000 – Ätsch!” 

Die Anzahl der Follower auf Twitter ist ein beliebtes Signal für Ranglisten vermeintlich einflussreicher Unternehmen oder Meinungsführer. Aber was sagt die reine Anzahl der Follower eigentlich aus? Wenig. Eigentlich gar nichts.

Accounts, die automatisch jedem folgen, der ihnen folgt, wachsen erfahrungsgemäß schneller als andere. Deswegen sind mir Accounts, die mehr Personen folgen, als sie selbst Follower haben immer ein wenig suspekt. Andererseits galt das ja mal als Teil der Twitter-Etikette, dass man Followern aus Höflichkeit zurückfolgt. Wie dem auch sei: um die Relevanz eines Accounts zu messen muss man eigentlich die Zielgruppen des Accounts berücksichtigen, mindestens aber ein Qualitäts-Kriterium einführen.

Twitter Quality Ranking mit SocialBro

Um einen ersten Eindruck von der Relevanz eines Twitterati zu erhalten, nutze ich gerne das Tool SocialBro. Mit diesem Tool kann man viel Sinnvolles treiben, von den üblichen analysen der besten Twitterzeiten bis hin zur Zielgruppenrecherche nach Themengebieten.

Ganz wunderbar aber ist die Funktion, dass man komplexe Selektionskriterien für Twitterati-Gruppen – zum Beispiel Follower oder Gefolgte – abspeichern kann. So kann man mit einem selbst definiertem Quality-Filter schnell und einfach unterschiedliche Accounts miteinander vergleichen.

Weiterlesen

Nabelschau: Zufriedene Mitarbeiter nur in Großagenturen?

vibrio retreat 2013
vibrio Retreat – Workshop zur Agentur-Strategie

vibrio wird in zwei Wochen seinen jährlichen Retreat veranstalten. Da setzen sich alle Agentur-Mitarbeiter für zwei Tage  zusammen und diskutieren abseits vom Alltagsstress “die großen Fragen des Lebens”:

  • Wohin gehen wir?
  • Woher kommen wir?
  • Und warum sind wir nicht einfach dort geblieben?

In Vorbereitung auf das große Tohuwabohu bereite ich immer eine Art Statusbericht für die Kolleginnen und Kollegen vor. Dabei geht es unter anderem um die Zufriedenheit der Kunden und der Mitarbeiter. Die Kundenzufriedenheit messen wir mit einer Kundenbefragung. Für die Mitarbeiterzufriedenheit gibt es neben den Ergebnissen aus Mitarbeitergesprächen ja auch den Blick in kununu.

In diesem Jahr wollte ich meine These “Am besten geht’s den Mitarbeitern in kleinen überschaubaren Agenturen” überprüfen. Deshalb hab ich mir die kununu-Profile der 15 größten PR-Agenturen in der Branche ITK einmal näher angesehen. Und das Ergebnis war überraschend!

Weiterlesen

“Sommerlich elegant” – Was trägt der Herr am Gala-Abend. Eine Frage des Stils.

Am kommenden Donnerstag bin ich mal wieder auf einen Gala-Abend eingeladen. Es wird – ich weiß ja wer einlädt – sicherlich spannender und angenehmer als ein XING Rotating-Dinner und weniger exotisch als das Sommerfest aller Nationen mit Seiner Exzellenz Botschafter Sarrath Kongahage in der Villa Rothschild, zu der ich unlängst geladen war. Nein, ich freue mich auf Donnerstagabend. Ein wenig Sorge bereitet mir allenfalls der Hinweis, als Dresscode sei “sommerlich elegant” angesagt. Was zum Teufel trägt man, will man “sommerlich elegant” erscheinen?

Nicht, dass ich im “Benimm-Kurs für Aufsteiger” gefehlt hätte – mir ist schon klar, dass kurze Hosen und Tennis-Socken eher fehl am Platz sind -, obwohl …

kurzer anzug

Weiterlesen

vibrio ist eine “Top Company” auf kununu

kununu Siegel

Eben habe ich durch Zufall – ich wollte einige XING-Einträge auf unserem Firmenprofil überarbeiten – entdeckt, dass vibrio von der Arbeitgeberbewertungsplattform kununu das “Top Company”-Siegel erhalten hat.

Das ist mal eine Auszeichnung, um die man sich nicht bewerben muss. An Bewerbungsverfahren für “Die beste PR-Aktion” oder “Top-PR-Agentur” oder was es da sonst noch so gibt beteiligen wir uns ja nicht.  Dank kununu haben wir nun also auch einen Preis. Toll.

Das Schönste aber ist, dass dieser Preis eigentlich von meinen Mitarbeitern und/oder von Bewerbern kommt. Nur sechs Prozent der auf kununu bewerteten Unternehmen dürfen das Logo “Top Company” tragen. Und ja: ich bin ein wenig stolz darauf, dass vibrio zu diesen sechs Prozent gehört, dass also meine Kolleginnen und Kollegen überdurchschnittlich gerne hier arbeiten.

Ich denke, das liegt weniger an unseren Billard- und Kicker-Tischen und schon gar nicht an der Agentur-Bar. Liest man die Bewertungen auf kununu, dann sieht man, dass flexible Arbeitszeiten, Home Offices und das Fehlen administrativer Hierarchien für eine gute Motivation verantwortlich sind.  Aber ich lese auch die Hinweise auf Verbesserungspotentiale und als eine Reaktion auf kritische diesbezügliche Anmerkungen stellen wir gerade ein Weiterbildungsprogramm für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf.

kununu ist ein Baustein im People Management

Freilich erfahre ich in unseren jährlichen Mitarbeiter-Reviews mehr, als in der Lektüre von kununu. Aber kununu ist eine gute Ergänzung. Und wenn man als Arbeitgeber die Bewertungen auf kununu ernst nimmt,  dann ist auch dies ein Beitrag zur laufenden Verbesserung von Motivation, Arbeitsklima und -qualität.

In der Vergangenheit haben wir uns häufig um die kununu-Profile unserer Kunden kümmern dürfen, jetzt achte ich auch auf mein eigenes kununu-Profil als Arbeitgeber (und Kollege). Und ich gehe offen mit Kritik um. Ich freue mich über jedes Feedback meiner Kolleg/inn/en und führe auch selbst das Gespräch offen und “vor Ort”: auf kununu. Danke an alle Top-Kolleginnen und -Kollegen für die “Top Company”!

Sascha Smid als jüngster Neuzugang beim Team vibrio.

sas

Sascha Smid ist der Neue und kommt jetzt öfter…

Grüß Gott, liebe Leser, liebe Kollegen, liebe Unterschleißheimer usw.

Was macht eine Fußballmannschaft so richtig erfolgreich? Klar – der einzelne Spieler und der Teamgeist. Und was macht ein Unternehmen so richtig erfolgreich? Richtig – der einzelne Mitarbeiter und vor allem gelebter Teamgeist.

Als neuer “Stürmer-mit-Verteidiger-Ambitionen” erweitere ich, Sascha Smid (44), die Mannschaft in Unterschleißheim nun um rund 15 Jahre PR-Erfahrung. Von der einfachen Pressemeldung über anspruchsvolle Pressekonferenzen bis hin zu handfester Krisen-PR habe ich in all den Jahren schon so manche Erfahrung gemacht.

Und dieses Gelernte bringe ich nun in ein wunderbares Team ein, welches mir schon im Vorfeld meines offiziellen ersten Arbeitstages den Einstieg in die Agentur mehr als leicht gemacht hat.

Also Blick nach vorn und voller Spannung das angehen, was sich mir an Aufgaben und Herausforderungen stellt.

Im Urlaubsloch: Kleine Kurzanalyse aktueller Out-of-Office-Meldungen

Cuba

Klasse, wie viele Menschen sich derzeit mal wieder im Urlaub befinden. Nach dem Versand unseres Newsletters laufen gerade unzählige Out-of-office-Meldungen herein. Sie bedürfen einer ausführlichen Analyse. Schließlich sagen die Meldungen im Abwesenheitsassistenten viel über den Absender aus.

- Da gibt es den klassisch-kargen Typen: “derzeit nicht im Büro”;

- den heimlich schadenfreudigen: “bin leider gerade in Urlaub”

- dann den globalen Denker: “I’m in holidays”

- den mit auslaufender Krankschreibung “Ich bin krankheitsbedingt vom 2. Juni bis 6. Juni 2014 nicht im Büro.” Hmmm: heute ist der 11te. Hoffentlich ist nix passiert …

- den, der sich bis zum 10ten abmeldet: “bin bis zum 10. Juni auf Dienstreise”, heute ist immer noch der 11te …

- den, bei dem das ganze Land auf Business Trip ist: “We have a bank holiday on Monday 9th followed by a business trip until Thursday 12th.”

- und einen, den ich besonders mag: “Bin bis zum 20. Juni auf Gomera, genieße das Leben und werde garantiert keine E-Mails beantworten”

Insbesondere letzterem wünsche ich schöne und erholsame Pfingstferien. Und nein: ich bin gar nicht neidisch … Grrr …

High End und Hifi sind Männerthemen

Dass High End und Hifi typische Männerthemen sind, konnte man bei einem Besuch der Messe High End in München leicht feststellen. Man erkennt das aber auch deutlich bei einem Blick auf die Besucherstruktur des YouTube Kanals unseres Kunden quadral:

quadral YouTube Nutzung

94 Prozent der Besucher dieses Kanals sind Männer. Da kommt wohl selbst der Playboy nicht drüber ;-)

Den YouTube Channel von quadral haben wir mit dem Kunden gemeinsam vor einigen Monaten aufgebaut. Und er ist recht erfolgreich. vibrio liefert regelmäßig Interviews mit Fachhändlern, quadral stellt selbst Produkt-Videos ein und ab und an dürfen wir auch Beiträge von Partnern einbinden. Das neueste Video ist solch ein “Gastbeitrag”: Stefan Gellrich von SG Akustik besuchte quadral und die von quadral in Deutschland vertriebene Firma Advance Acoustic auf der High End:

 

Social Media Monitoring von Brandwatch im vibrio-Test

Als moderne Kommunikationsagentur ist unsere Arbeit bei vibrio schon lange nicht mehr auf die klassischen Medien alleine beschränkt. Für unsere Kunden beobachten, analysieren und schaffen wir Inhalte auf Facebook, Twitter und Co. Aber was kommt an bei meiner Zielgruppe, welche Themen interessieren besonders? Mit wem trete ich in Kontakt, wer sind die Meinungsführer? Schnell stößt man in den sozialen Kanälen vor lauter Zwitschern und Summen an Grenzen, die per eigenhändiger Analyse nicht mehr zu bewältigen sind. Die Beobachtung von Trendthemen wie Cloud Computing oder die Überwachung mehrdeutiger Suchbegriffe stellt dabei eine besondere Herausforderung dar. Die schiere Anzahl an Beiträgen nimmt dann schnell unüberschaubare Ausmaße an, die Menge irrelevanter Ergebnisse wird zu groß.

vibrio Brandwatch
Welcome to vibrio Social Media Monitoring

Weiterlesen