Kategorie-Archiv: Allgemein

vibrio ist eine “Top Company” auf kununu

kununu Siegel

Eben habe ich durch Zufall – ich wollte einige XING-Einträge auf unserem Firmenprofil überarbeiten – entdeckt, dass vibrio von der Arbeitgeberbewertungsplattform kununu das “Top Company”-Siegel erhalten hat.

Das ist mal eine Auszeichnung, um die man sich nicht bewerben muss. An Bewerbungsverfahren für “Die beste PR-Aktion” oder “Top-PR-Agentur” oder was es da sonst noch so gibt beteiligen wir uns ja nicht.  Dank kununu haben wir nun also auch einen Preis. Toll.

Das Schönste aber ist, dass dieser Preis eigentlich von meinen Mitarbeitern und/oder von Bewerbern kommt. Nur sechs Prozent der auf kununu bewerteten Unternehmen dürfen das Logo “Top Company” tragen. Und ja: ich bin ein wenig stolz darauf, dass vibrio zu diesen sechs Prozent gehört, dass also meine Kolleginnen und Kollegen überdurchschnittlich gerne hier arbeiten.

Ich denke, das liegt weniger an unseren Billard- und Kicker-Tischen und schon gar nicht an der Agentur-Bar. Liest man die Bewertungen auf kununu, dann sieht man, dass flexible Arbeitszeiten, Home Offices und das Fehlen administrativer Hierarchien für eine gute Motivation verantwortlich sind.  Aber ich lese auch die Hinweise auf Verbesserungspotentiale und als eine Reaktion auf kritische diesbezügliche Anmerkungen stellen wir gerade ein Weiterbildungsprogramm für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf.

kununu ist ein Baustein im People Management

Freilich erfahre ich in unseren jährlichen Mitarbeiter-Reviews mehr, als in der Lektüre von kununu. Aber kununu ist eine gute Ergänzung. Und wenn man als Arbeitgeber die Bewertungen auf kununu ernst nimmt,  dann ist auch dies ein Beitrag zur laufenden Verbesserung von Motivation, Arbeitsklima und -qualität.

In der Vergangenheit haben wir uns häufig um die kununu-Profile unserer Kunden kümmern dürfen, jetzt achte ich auch auf mein eigenes kununu-Profil als Arbeitgeber (und Kollege). Und ich gehe offen mit Kritik um. Ich freue mich über jedes Feedback meiner Kolleg/inn/en und führe auch selbst das Gespräch offen und “vor Ort”: auf kununu. Danke an alle Top-Kolleginnen und -Kollegen für die “Top Company”!

“Kick it like Brandwatch!” – #SocialMedia #Monitoring und #WM2014 Public Viewing in Berlin

„Verstehen beginnt beim Zuhören“

Getreu dieser Prämisse versammelten sich letzte Woche knapp 50 Social-Media-Monitoring-Profis und solche die es werden wollen zum Gedankenaustausch und voneinander Lernen beim ersten deutschsprachigen Brandwatch Kunden-Event. Auch ich war als vibrio-Vertreter vor Ort und gespannt auf interessante Vorträge, neue Erkenntnisse und Inspirationen in Sachen Social-Media-Monitoring. Was gab es also neues unter dem Hashtag #BrandwatchGoal in der schönen White Spreelounge Berlin zu entdecken?

Kick it like Brandwatch! Location
Kick it like Brandwatch! @White Spreelounge Berlin

Weiterlesen

Global PR – mehr als nur eine Überwindung der Sprachbarriere

Volles Literaturhaus: rund 40 PR-Fachleute besuchten den Vortrag zur globalen PR
Volles Literaturhaus: rund 40 PR-Fachleute besuchten den Vortrag zur globalen PR

Public Relations sind mit den Sozialen Netzwerken ein internationales Handwerk geworden -  spätestens, denn schon davor hatten die meisten Kunden internationales Geschäft, das kommunikativ unterstützt sein wollte. Die Echokammer Internet aber rückt diese Thematik in den Vordergrund: was jenseits des Weißwurstäquators passiert, auf der anderen Seite von Rhein, Ärmelkanal, Atlantik oder Datumsgrenze, beeinflusst das Unternehmensbild auch hierzulande. Auf der Aufgabenliste vieler Unternehmen stehen bei der Wahl ihrer Berater und Agenturen deswegen globale Konzepte und die Integration in internationale PR-Strukturen.  Ein Umstand, den auch die Besucherzahl des Seminars „Do you speak global? Current trends within the global PR industry“ verdeutlichte: bis in die letzte Stuhlreihe war der Vortrag Christopher Barrons von news aktuell im Münchener Literaturhaus besetzt.

Weiterlesen

Sascha Smid als jüngster Neuzugang beim Team vibrio.

sas

Sascha Smid ist der Neue und kommt jetzt öfter…

Grüß Gott, liebe Leser, liebe Kollegen, liebe Unterschleißheimer usw.

Was macht eine Fußballmannschaft so richtig erfolgreich? Klar – der einzelne Spieler und der Teamgeist. Und was macht ein Unternehmen so richtig erfolgreich? Richtig – der einzelne Mitarbeiter und vor allem gelebter Teamgeist.

Als neuer “Stürmer-mit-Verteidiger-Ambitionen” erweitere ich, Sascha Smid (44), die Mannschaft in Unterschleißheim nun um rund 15 Jahre PR-Erfahrung. Von der einfachen Pressemeldung über anspruchsvolle Pressekonferenzen bis hin zu handfester Krisen-PR habe ich in all den Jahren schon so manche Erfahrung gemacht.

Und dieses Gelernte bringe ich nun in ein wunderbares Team ein, welches mir schon im Vorfeld meines offiziellen ersten Arbeitstages den Einstieg in die Agentur mehr als leicht gemacht hat.

Also Blick nach vorn und voller Spannung das angehen, was sich mir an Aufgaben und Herausforderungen stellt.

Im Urlaubsloch: Kleine Kurzanalyse aktueller Out-of-Office-Meldungen

Cuba

Klasse, wie viele Menschen sich derzeit mal wieder im Urlaub befinden. Nach dem Versand unseres Newsletters laufen gerade unzählige Out-of-office-Meldungen herein. Sie bedürfen einer ausführlichen Analyse. Schließlich sagen die Meldungen im Abwesenheitsassistenten viel über den Absender aus.

- Da gibt es den klassisch-kargen Typen: “derzeit nicht im Büro”;

- den heimlich schadenfreudigen: “bin leider gerade in Urlaub”

- dann den globalen Denker: “I’m in holidays”

- den mit auslaufender Krankschreibung “Ich bin krankheitsbedingt vom 2. Juni bis 6. Juni 2014 nicht im Büro.” Hmmm: heute ist der 11te. Hoffentlich ist nix passiert …

- den, der sich bis zum 10ten abmeldet: “bin bis zum 10. Juni auf Dienstreise”, heute ist immer noch der 11te …

- den, bei dem das ganze Land auf Business Trip ist: “We have a bank holiday on Monday 9th followed by a business trip until Thursday 12th.”

- und einen, den ich besonders mag: “Bin bis zum 20. Juni auf Gomera, genieße das Leben und werde garantiert keine E-Mails beantworten”

Insbesondere letzterem wünsche ich schöne und erholsame Pfingstferien. Und nein: ich bin gar nicht neidisch … Grrr …

High End und Hifi sind Männerthemen

Dass High End und Hifi typische Männerthemen sind, konnte man bei einem Besuch der Messe High End in München leicht feststellen. Man erkennt das aber auch deutlich bei einem Blick auf die Besucherstruktur des YouTube Kanals unseres Kunden quadral:

quadral YouTube Nutzung

94 Prozent der Besucher dieses Kanals sind Männer. Da kommt wohl selbst der Playboy nicht drüber ;-)

Den YouTube Channel von quadral haben wir mit dem Kunden gemeinsam vor einigen Monaten aufgebaut. Und er ist recht erfolgreich. vibrio liefert regelmäßig Interviews mit Fachhändlern, quadral stellt selbst Produkt-Videos ein und ab und an dürfen wir auch Beiträge von Partnern einbinden. Das neueste Video ist solch ein “Gastbeitrag”: Stefan Gellrich von SG Akustik besuchte quadral und die von quadral in Deutschland vertriebene Firma Advance Acoustic auf der High End:

 

#Isarcamp 2014 – Meine erste Barcamp-Erfahrung

Die dritte Münchner Webwoche (19. bis 25.05.14) #mww14 ging am Samstag zu Ende. Damit auch der letzte Teil der Veranstaltung – mein erstes Barcamp – das #Isarcamp. Das Isarcamp ist ein Hybrid aus Konferenz und Barcamp mit insgesamt 11 Keynotes und 21 Barcamp-Sessions. Ein gutes Format, das sowohl Information als auch Diskussion und Austausch versprach und brachte. Mein erstes Barcamp war also oder volle Erfolg.

Weiterlesen

Whisky und Musik gehören zusammen – Eindrücke von der vibLounge im Mai 2014

Vom 15. bis zum 18. Mai war das Münchner M.O.C. wieder der Mittelpunkt der Hifi-Welt: mit der High End fand dort die weltweit größte Messe für Hifi und High End statt. Die Bar der Agentur vibrio ist nur rund 15 Autominuten vom der M.O.C. entfernt und mein Herz als vibrio-Chef und High End-Liebhaber schlägt während der High End doppelt so schnell wie sonst. Grund genug, mal wieder eine vibLounge zu veranstalten, eine vibLounge, die sich aber nicht mehr nur um gute schottische Single Malts dreht wie sonst, sondern auch um den “guten Ton”.

So luden wir am 16. Mai 2014 an die Agenturbar und in den improvisierten “Hörraum” der Agentur. Aufgebaut war eine High End-Anlage unseres Kunden quadral, bestehend aus zwei Mono-Endstufen AURUM M8, einem Vorverstärker AURUM P8, dem großen CD Player AURUM C5 DA und zwei großen AURUM TITAN Lautsprechern. Komplettiert wurde diese Anlage noch mit einigen “Bauteilen” aus meinem Bestand: einem Vinyl-Dreher von Ulla Scheu, einem Kopfhörer von Audio Technica (siehe meienn Kopfhörer-Test auf Czyslansky) und meinem “Vinyl Cleaner”, einer Schallplattenwaschmaschine:

quadral High End

 

Hier auf Flickr gibt es einige Eindrücke von der vibLounge:

SEO-Tipps in der Online-Redaktion: Texte, die Google gefallen

SEO Tipps für Redakteure

Welcher Redakteur braucht schon SEO-Tipps? Wir schreiben Blog Posts und andere Online-Texte nach wie vor nicht für Google, sondern für die Leser. Taugt der Inhalt nichts, funktioniert auch kein SEO-Trick um Leser zu gewinnen. Hat der Leser keinen Nutzen vom Text, so springt er nach wenigen Sätzen ab und kommt vielleicht niemals mehr wieder. Und auch das registriert Google und weist den Text als nur wenig relevant aus, platziert ihn also unter eventuellen Suchergebnissen ganz hinten. Trotzdem müssen auch gute Inhalte im Informationsgewirr des Internet erst einmal gefunden werden. Und deshalb schreiben wir unsere Texte immer sowohl für den Leser, als auch für die Algorithmenbastler der Suchmaschinen.

Deshalb habe ich hier mal in 23 kleinen Tipps zusammengefasst, wie ein optimaler Online-Text aus der Sicht von Google aussieht. Dies ist keine Gesetzesvorlage für Online-Schreiber. Dies ist ein Orientierungsrahmen. Jedenfalls für mich. Los geht’s (das ist übrigens ein Cliffhanger):

Weiterlesen

Tapetenwechsel: von der Schule in die Agentur

Als unsere Lehrerin meiner Klasse mitteilte, dass nun bald ein zweiwöchiges Betriebspraktikum anstehe, welches uns einen Einblick in das auf uns zukommende Berufsleben bieten soll, waren meine Gefühle erst mal gemischt. Gegen die Sache mit dem Praktikum und dem Reinschnuppern ins Berufsleben ist ja nichts einzuwenden, doch wenn man sich mit dem Thema Praktikum beschäftigt, muss man sich automatisch auch mit der Frage „Was will ich überhaupt später einmal machen?“ auseinandersetzten. Diese Frage stellen wir uns oder bekommen sie vermehrt in den letzten Jahren unserer Schullaufbahn gestellt. Doch nur wenige wissen jetzt schon eine eindeutige Antwort darauf.

Das vibrio-Team verabschiedet mich
Das vibrio-Team verabschiedet mich

Weiterlesen