“Asien für Profis”–(K)ein Buch zur Katastrophe

,

Einerseits: selten dürfte einem Buch ein problematischerer Zeitpunkt für sein Erscheinen zugedacht worden sein: ausgerechnet mitten in der Umwelt- und Atom-Katastrophe Japans, in der zahlreiche europäische Unternehmen ihre Mitarbeiter aus dem Land abziehen, kommt das neue Buch meines Freundes Tim Cole “Asien für Profis” in die Buchläden.

Andererseits: wer verstehen will, warum die Menschen in Japan so anders mit der Katastrophe umgehen, als man dies für Deutschland erwarten würde, der tut gut daran, dieses Handbuch für erfolgreiche deutsche Mittelständler, die Asien verstehen und in Asien bestehen wollen, gründlich zu studieren.

Herausgegeben wurde das Werk von Tim Cole, erfolgreicher Publizist der Internet-Gesellschaft und Czyslansky-Blogger gemeinsam mit dem in Bangkok lebenden Unternehmensberater Gunter Denk. Beide versammelten aber nicht nur ihr eigene umfangreiche Erfahrung mit “Business in Asia”, sondern auch die Expertise zahlreicher Co-Autoren, unter ihnen Richard Hoffmann, Rechtsanwalt in Peking, China-Expertin Hanne Seelmann-Holzmann, Ramon Brüsseler von der Laotischen Handelskammer und Klaus Maier, Consultant in Indien.

Gunter Denk beschreibt im Online-Dienst “China Briefing” die Entstehungsgeschichte dieses west-östlichen Diwans für global agierende Mittelständer:

“Da geben neun Autoren ihre Eindrücke wieder, und zwar aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln: aus der Sicht eines Journalisten, eines Juristen, eines Wissenschaftlers, des Unternehmensberaters, des aktiven Unternehmers, des Chefs einer Auslandskammer oder einer deutschen Einrichtung, in der zahlreiche deutsche Unternehmen zusammenkommen. Jeder sieht Asien aus seinen ganz persönlichen Erfahrungen heraus. Und doch kommt man zu gemeinsamen Schlussfolgerungen. Besonders spannend finde ich, dass wir alle unsere Ratschläge mit ganz praktischen Fallbeispielen schildern konnten, wie deutsche Unternehmen erfolgreich oder auch einmal weniger erfolgreich agierten.”

Fakt ist, dass die Autoren ihre konkrete Erfahrungen für erfolgreiche Geschäftsanbahnungen in Asien gezielt für mittelständische Unternehmer vorstellen. Sie diskutieren, welche Produkte heute in Asien gefragt sind, in welchen Bereichen man als Europäer vielleicht mit Image-Vorteilen starten kann, welche rechtlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Bedingungen zu berücksichtigen sind und wo man “erste Hilfe” für die ersten unternehmerischen Schritte in Asien suchen sollte.

Jedem, der heute Geschäfte in China, Japan oder anderen fernöstlichen Regionen macht oder der sich auch nur auf die Globalisierung “seiner” Branche vorbereiten möchte, sei dieses Buch empfohlen. Es liest sich kurzweilig, ist aufschlussreich und erklärt einem ganz nebenbei die Hintergründe der scheinbaren Ruhe, mit der Menschen in seltsamen Kunststoffanzügen uns derzeit allabendlich eine der größten Umweltkatastrophen, die unseren Planeten je heimgesucht haben, zu (v)erklären suchen.

Das Buch gibt es hier und vielleicht auch noch hier als "Signature Edition" mit Widmung der beiden Herausgeber.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.