Das Ende von Twitter und Youtube als Newsquelle

Generäle sind stets darauf vorbereitet, den letzten Krieg noch einmal auszutragen. Social Media Propagandisten ebenso. Die Jasmin Revolution war 2011 das goldene Zeitalter der Sozialen Medien, ihr basisdemokratischer Ritterschlag. Die Mächtigen der Welt haben das zur Kenntnis genommen und reagiert: Erdogans Krieg gegen Facebook und Twitter ist ein ungelenkes Beispiel, Russlands Maskottchen Zoich ein meisterhaftes. Mit den Krisen in Syrien, Irak, vor allem aber der Ukraine und Gaza erleben wir den uneingeschränkten Propaganda-Krieg auf Twitter, Youtube und Facebook. Die Folge wird sein, dass die Anwender diesen Quellen zunehmend kritisch und zynisch gegenüberstehen. Das ist gut für die Printmedien, TV und Radio, und das Ende der Newsquelle Social Media.

2011 Egyptian protests Facebook & jan25 card.jpg
„2011 Egyptian protests Facebook & jan25 card“ von Essam Sharaf – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Weiterlesen

Zimmer mit Aussicht

VIBLOUNGE MIT DER AGNITAS AG IN DER SKYLOUNGE

Darf´s ein bisschen mehr sein? Sehr gerne! Mehr Panorama, mehr Dachterrasse, mehr Torte: Diese vibLounge hatte einiges zu bieten. Zusammen mit unserem Kunden AGNITAS AG, dem Münchner Experten für E-Mail-Marketing und Marketing Automation, haben wir dessen 15-jähriges Jubiläum gefeiert und das als Anlass für eine vibLounge genommen. In der SkyLounge, hoch über den Dächern Münchens, Rundumblick und spektakulärer Sonnenuntergang inklusive.

´S IS WIEDER SOMMER IN DER STADT

Der Abend begann mit gut gekühlten Getränken auf der Dachterrasse der SkyLounge, wo die Sonnenbrille zum Accessoire des Abends avancierte und die Aussicht auf praktisch alle Wahrzeichen Münchens Anlass zum Staunen bot. Vor dieser Kulisse durften wir uns über die Begegnungen und anregenden Gespräche mit zahlreichen Kunden freuen. Es ist einfach immer wieder schön und inspirierend, außerhalb der Arbeitsatmosphäre aufeinanderzutreffen. Und wo ein Geburtstag, da ein Geschenk: vibrio gratulierte der AGNITAS AG mit einer gebrandeten Prinzregententorte zum 15-jährigen Firmenjubiläum.

AGNITAS

Weiterlesen

Sabbatical, Home Office, Regeneration Leave & Co.

Wohl dem, der in einem modern denkenden und modern handelnden Unternehmen arbeiten darf.

Think Tanks laden ein, bei Spiele-Konsole und Großbild-TV das Brainstorming in eine positiv aufgeladene Umgebung innerhalb der Firmenwände zu bringen. Der kostenlose Kaffee und die immer verfügbaren Soft-Drinks werden in diesen Oasen des kreativen Schaffens begleitet von 99 Sorten Tee und 10 Varianten Müsli.

Getoppt wird diese Art von Mitarbeiter-Um- und -Versorgung natürlich von möglichst großzügigen Freizeitangeboten. Den Sabbatical kennt bestimmt schon fast jeder von uns – wenn auch nur vom Hörensagen. “Chef, ich gehe 14 Monate in die Anden, Lamas pflegen”. Oder “Boss, ich muss mich selbst wieder finden. Ich möchte 1 Jahr Auszeit nehmen und in einem Schiffswrack im St. Andreas-Graben leben.

Auch gerne genommen sind Freiheiten wie Home Office oder die so genannten “Regeneration Leaves”. Wobei sich diese beiden Arten der Abwesenheit vom Arbeitsplatz deutlich unterscheiden (haben aber eines gemeinsam: ich sehe weder Vorgesetze noch Kollegen, was mitunter sehr entspannend sein kann – je nach Firmenzugehörigkeits-Dauer :0).

Weiterlesen

Die klassische Pressearbeit ist am Ende – Trends im neuen European Communication Monitor

Die neue Ausgabe der wohl wichtigsten Panel-Befragung zur Entwicklung der PR ist erschienen: der “European Communication Monitor“, erarbeitet von Prof. Ansgar Zerfass und Kollegen. dass die klassische PR-Arbeit am Ende ist und neue Herausforderungen inbesondere in der mobilen Kommunikation und im Bereich Social Media anstehen, ist wenig überraschend. Aber die Studie ist lesenswert wegen der zahlreichen Detailergebnisse. Hier einige aus meiner Sicht wirklich überraschende oder aufschlussreiche Resultate:

Weiterlesen

Nabelschau: Zufriedene Mitarbeiter nur in Großagenturen?

vibrio retreat 2013
vibrio Retreat – Workshop zur Agentur-Strategie

vibrio wird in zwei Wochen seinen jährlichen Retreat veranstalten. Da setzen sich alle Agentur-Mitarbeiter für zwei Tage  zusammen und diskutieren abseits vom Alltagsstress “die großen Fragen des Lebens”:

  • Wohin gehen wir?
  • Woher kommen wir?
  • Und warum sind wir nicht einfach dort geblieben?

In Vorbereitung auf das große Tohuwabohu bereite ich immer eine Art Statusbericht für die Kolleginnen und Kollegen vor. Dabei geht es unter anderem um die Zufriedenheit der Kunden und der Mitarbeiter. Die Kundenzufriedenheit messen wir mit einer Kundenbefragung. Für die Mitarbeiterzufriedenheit gibt es neben den Ergebnissen aus Mitarbeitergesprächen ja auch den Blick in kununu.

In diesem Jahr wollte ich meine These “Am besten geht’s den Mitarbeitern in kleinen überschaubaren Agenturen” überprüfen. Deshalb hab ich mir die kununu-Profile der 15 größten PR-Agenturen in der Branche ITK einmal näher angesehen. Und das Ergebnis war überraschend!

Weiterlesen

“Sommerlich elegant” – Was trägt der Herr am Gala-Abend. Eine Frage des Stils.

Am kommenden Donnerstag bin ich mal wieder auf einen Gala-Abend eingeladen. Es wird – ich weiß ja wer einlädt – sicherlich spannender und angenehmer als ein XING Rotating-Dinner und weniger exotisch als das Sommerfest aller Nationen mit Seiner Exzellenz Botschafter Sarrath Kongahage in der Villa Rothschild, zu der ich unlängst geladen war. Nein, ich freue mich auf Donnerstagabend. Ein wenig Sorge bereitet mir allenfalls der Hinweis, als Dresscode sei “sommerlich elegant” angesagt. Was zum Teufel trägt man, will man “sommerlich elegant” erscheinen?

Nicht, dass ich im “Benimm-Kurs für Aufsteiger” gefehlt hätte – mir ist schon klar, dass kurze Hosen und Tennis-Socken eher fehl am Platz sind -, obwohl …

kurzer anzug

Weiterlesen

vibrio ist eine “Top Company” auf kununu

kununu Siegel

Eben habe ich durch Zufall – ich wollte einige XING-Einträge auf unserem Firmenprofil überarbeiten – entdeckt, dass vibrio von der Arbeitgeberbewertungsplattform kununu das “Top Company”-Siegel erhalten hat.

Das ist mal eine Auszeichnung, um die man sich nicht bewerben muss. An Bewerbungsverfahren für “Die beste PR-Aktion” oder “Top-PR-Agentur” oder was es da sonst noch so gibt beteiligen wir uns ja nicht.  Dank kununu haben wir nun also auch einen Preis. Toll.

Das Schönste aber ist, dass dieser Preis eigentlich von meinen Mitarbeitern und/oder von Bewerbern kommt. Nur sechs Prozent der auf kununu bewerteten Unternehmen dürfen das Logo “Top Company” tragen. Und ja: ich bin ein wenig stolz darauf, dass vibrio zu diesen sechs Prozent gehört, dass also meine Kolleginnen und Kollegen überdurchschnittlich gerne hier arbeiten.

Ich denke, das liegt weniger an unseren Billard- und Kicker-Tischen und schon gar nicht an der Agentur-Bar. Liest man die Bewertungen auf kununu, dann sieht man, dass flexible Arbeitszeiten, Home Offices und das Fehlen administrativer Hierarchien für eine gute Motivation verantwortlich sind.  Aber ich lese auch die Hinweise auf Verbesserungspotentiale und als eine Reaktion auf kritische diesbezügliche Anmerkungen stellen wir gerade ein Weiterbildungsprogramm für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf.

kununu ist ein Baustein im People Management

Freilich erfahre ich in unseren jährlichen Mitarbeiter-Reviews mehr, als in der Lektüre von kununu. Aber kununu ist eine gute Ergänzung. Und wenn man als Arbeitgeber die Bewertungen auf kununu ernst nimmt,  dann ist auch dies ein Beitrag zur laufenden Verbesserung von Motivation, Arbeitsklima und -qualität.

In der Vergangenheit haben wir uns häufig um die kununu-Profile unserer Kunden kümmern dürfen, jetzt achte ich auch auf mein eigenes kununu-Profil als Arbeitgeber (und Kollege). Und ich gehe offen mit Kritik um. Ich freue mich über jedes Feedback meiner Kolleg/inn/en und führe auch selbst das Gespräch offen und “vor Ort”: auf kununu. Danke an alle Top-Kolleginnen und -Kollegen für die “Top Company”!

“Kick it like Brandwatch!” – #SocialMedia #Monitoring und #WM2014 Public Viewing in Berlin

„Verstehen beginnt beim Zuhören“

Getreu dieser Prämisse versammelten sich letzte Woche knapp 50 Social-Media-Monitoring-Profis und solche die es werden wollen zum Gedankenaustausch und voneinander Lernen beim ersten deutschsprachigen Brandwatch Kunden-Event. Auch ich war als vibrio-Vertreter vor Ort und gespannt auf interessante Vorträge, neue Erkenntnisse und Inspirationen in Sachen Social-Media-Monitoring. Was gab es also neues unter dem Hashtag #BrandwatchGoal in der schönen White Spreelounge Berlin zu entdecken?

Kick it like Brandwatch! Location
Kick it like Brandwatch! @White Spreelounge Berlin

Weiterlesen

Global PR – mehr als nur eine Überwindung der Sprachbarriere

Volles Literaturhaus: rund 40 PR-Fachleute besuchten den Vortrag zur globalen PR
Volles Literaturhaus: rund 40 PR-Fachleute besuchten den Vortrag zur globalen PR

Public Relations sind mit den Sozialen Netzwerken ein internationales Handwerk geworden -  spätestens, denn schon davor hatten die meisten Kunden internationales Geschäft, das kommunikativ unterstützt sein wollte. Die Echokammer Internet aber rückt diese Thematik in den Vordergrund: was jenseits des Weißwurstäquators passiert, auf der anderen Seite von Rhein, Ärmelkanal, Atlantik oder Datumsgrenze, beeinflusst das Unternehmensbild auch hierzulande. Auf der Aufgabenliste vieler Unternehmen stehen bei der Wahl ihrer Berater und Agenturen deswegen globale Konzepte und die Integration in internationale PR-Strukturen.  Ein Umstand, den auch die Besucherzahl des Seminars „Do you speak global? Current trends within the global PR industry“ verdeutlichte: bis in die letzte Stuhlreihe war der Vortrag Christopher Barrons von news aktuell im Münchener Literaturhaus besetzt.

Weiterlesen

das vibrio PR-Blog