Zeigen, wo´s langgeht: Smarte Intralogistik-Lösungen auf der LogiMAT 2017

 

Network / Balls / 3d Concept

(Quelle: Schreiner Group)

Was von wo wozu wohin – manch einer wünscht sich beim Frühjahrsaufräumen in den eigenen vier Wänden bei derlei Fragen so smarte Lösungen, wie sie derzeit auf der LogiMAT zu sehen sind. Zum 15. Mal findet in Stuttgart Europas größte jährlich abgehaltene Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss statt. Sie versammelt internationale Aussteller, Fachbesucher und Presse zu den aktuellen Themen der Intralogistik. Von Dienstag, 16.03., bis Donnerstagabend drehte sich unter dem Motto „Wandel gestalten. Digital – Vernetzt – Innovativ“ auf dem Messegelände am Stuttgarter Flughafen alles um innovative Produkte, Lösungen und Systeme für den innerbetrieblichen Materialfluss.

Der Laie denkt beim Stichwort Logistik vermutlich vor allem an Euro-Paletten, LKW und Container am Hamburger Hafen – doch es sind nicht zuletzt die ausgeklügelten Lösungen für logistische Prozesse innerhalb von Produktionsbetrieben, die besonders spannend sind. Da gibt es Roboter, die Bauteile zu FabrikarbeiterInnen bringen, Sensoren, die den Zustand von Intralogistik-Anlagen überwachen und Verschleiß rechtzeitig erkennen und smarte RFID-Tags, die dafür sorgen, dass Behälter dahin wandern, wo sie hingehören. Letztere präsentiert unser Kunde Schreiner LogiData, ein Competence Center der Schreiner Group, auf der LogiMAT. Dank der auf den RFID-Etiketten gespeicherten Informationen teilt der Mehrwegbehälter der Fertigungsstraße mit, was mit ihm geschehen ist und als nächstes passieren soll: Zur welchen Fertigungszellen sein Inhalt zu transportieren ist, wie der Behälter gewaschen werden soll und wann er das Lager oder die Fertigungsstraße betreten beziehungsweise verlassen hat. Darüber hinaus können die Beteiligten entlang der Supply Chain, also zum Beispiel der Zulieferer und der verbauende Betrieb, den Weg der Ware automatisch tracken. Die viel besungene Industrie 4.0 bekommt hier ein konkretes Gesicht – intelligentes Behältertracking ist der erste Schritt in Richtung einer zunehmend automatisierten Produktion.

Die LogiMAT verzeichnet seit Jahren steigende Besucher- und Ausstellerzahlen. Das Verzeichnis verrät, dass dieses Jahr 1429 Aussteller den Messebesuchern ihre Produkte und Lösungen präsentiert haben. Für uns ist die Messe-PR rund um die LogiMAT jedes Jahr aufs Neue interessant, da die Messe bei vielen Fachmedien fest im Kalender steht und so immer wieder Gelegenheit zu tollen Gesprächen bietet. Vom 13. bis 15. März 2018 ist es wieder soweit – bis dahin tüfteln die Experten weiter an smarten Lösungen für reibungslose Intralogistik.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.